| 20:33 Uhr

Helfer sind gut vorbereitet
Illinger Wehr zeigt ihr Können

Mit schwerem Gerät musste bei der Übung eine eingeklemmte Person gerettet werden.
Mit schwerem Gerät musste bei der Übung eine eingeklemmte Person gerettet werden. FOTO: Maria Boewen-Dörr
Illingen. Bei der Jahreshauptübung zeigten die Einsatzkräfte eine souveräne Leistung. Von Maria Boewen-Dörr

(). 100 Einsätzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Illingen demonstrierten bei einer Jahreshauptübung ihre Leistungsstärke. Übungsort war die Illtalhalle mit dem angrenzenden Verzy-Platz. Das Szenario: Verkehrsunfall aufgrund des Schwächeanfalls eines Autofahrers. Der Fahrer war eingeklemmt und musste mit schwerstem Gerät gerettet werden. Der PKW kollidierte mit dem Gebäude und fing Feuer, das sich auch auf die Illtalhalle ausbreitete. Personen, die sich auf dem Hallendach aufhielten, mussten mit der Drehleiter in Sicherheit gebracht werden. Menschenrettung musste auch im Innern der Halle durchgeführt werden, denn mehrere Arbeiter wurden in dem stark verrauchten Gebäude vermisst.


Ausrichter der Übung war der Löschbezirk Ost. Als Einsatzleiter koordinierte Dominic Rupp die Übung, diesmal unterstützt von der Einsatzzentrale, die mit Mario Laux und Stefan Angel besetzt war. Die Alarmierung erfolgte um 15.35 Uhr. Alle Einsatzkräfte waren binnen fünf Minuten an der Unglücksstelle und wurden von den Abteilungsleitern über die Situation vor Ort informiert. Viele Zuschauer waren als Zaungäste gekommen und erlebten Wehrleute, die gut organisiert ihre Aufgaben meisterten.

Sehr zeitintensiv gestaltete sich die Rettung des Autofahrers. Aber hier ging es nicht um Schnelligkeit sondern um eine schonende Rettung des Verletzten, der sich in einem stabilen Zustand befand. Problematisch war hier, dass der Autofahrer an den Pedalen eingeklemmt war. Deshalb waren viele Einsatzschritte erforderlich, bis der Verletzte letztendlich geborgen werden konnte. Nach erfolgreichem Übungsabschluss versammelten sich alle Teilnehmer der Übung zu einer Nachbesprechung in der Dorfwaldhalle in Hirzweiler. Von dem Leistungsstand der Wehr haben sich der Chef der Wehr, Bürgermeister Armin König, und der Kreisbrandinspekteur, Werner Thom, vor Ort überzeugt.