1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Wadern

Father Mathias feiert Geburtstag und Anbau

Father Mathias feiert Geburtstag und Anbau

Viel ist in Südindien s mit Spenden aus Noswendel finanziert worden: Kindergärten, Schulbusse und Studiengebühren. Jetzt wird es einen neuen Schulanbau geben – zum Geburtstag von Father Mathias. Er wird am Sonntag 75 Jahre alt.

Post aus Indien für die Bevölkerung aus Noswendel : Denn in wenigen Tagen soll die Einweihung des neuen Anbaugebäudes der Schule in Soganur stattfinden. Das teilte Father Mathias, der an diesem Sonntag 75 Jahre alt wird, seinem Freund und Vorsitzenden der Noswendeler Indienhilfe, Edgar Schuster, in einem langen Brief mit. "Unser Bischof, zahlreiche Priester, die mir seit Jahren hilfreichen Ordensschwestern der Brigittinen und Dominikanerinnen, mein ganzes Team mit Lehrerinnen und Lehrern, Busfahren, Begleitpersonen, Putzfrauen, Wachpersonal, Arbeitern und viele Freunde werden gemeinsam mit mir diesen Tag begehen und Gott danken, dass wir Euch in Deutschland haben", schreibt der allseits geschätzte Priester Mathias aus Indien. Mit ganz herzlichen Worten bedankt er sich für die wiederum gewährte Unterstützung, die ihm durch seine Freunde im Hochwald bei der Realisierung dieses Projektes zu Teil wurde. Gleichzeitig erinnert er an die Anfänge der gemeinsamen Begegnungen, die ihn 1968 bei seinem ersten Deutschlandaufenthalt als Aushilfspriester in die Pfarrei Wadern und somit auch nach Noswendel führten. "Aus diesen Begegnungen ist inzwischen eine große Hilfsorganisation geworden. Das ist für mich und meine indischen Freunde fast wie ein Wunder", heißt es weiter.

Mit einem ersten Weihnachtskonzert des Männergesangvereins im Jahr 1980 ist in Noswendel die Indienhilfe Father Mathias ins Leben gerufen worden. Unzählige Projekte in seiner südindischen Heimat konnten mit Geld aus dem Hochwald verwirklicht werden. Schulen und Kindergarten wurden gebaut, wo heute rund 800 Schüler unterrichtet werden. Fünf eigene Schulbusse bringen etwa 400 Kinder täglich aus zwanzig umliegenden Dörfern zum Unterricht. Ein großer Teil dieser Kinder hätte sonst kaum die Möglichkeit, eine Schule zu besuchen, da den Familien das Geld für Buskosten und Schulgeld einfach fehlt. Und nicht nur das. Zudem sind die Studiengebühren oder die Kosten für Berufslehrjahre vieler Jugendlicher gezahlt worden. In Krankenstationen erhalten die Bürger eine ärztliche Betreuung und Medikamente, denn eine Krankenversicherung gibt es in Indien nicht.

Es ist eine Art Erfolgsrezept. Denn die Hilfe werden grundsätzlich allen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gewährt. Unterschiede, welcher Religion oder Kaste sie angehören, werden nicht gemacht.

"Meinen Geburtstag werde ich mit einem Dankamt für Euch alle feiern. Ich werde Euch in diesen Tagen und weiterhin in mein Gebet mit einschließen. Gott schütze Euch", richtet sich Priester Mathias an die Noswendeler Gemeinde, ohne deren Jahrzehnte langen Treue diese Projekte nicht möglich wären. Auf persönliche Geburtstagsgeschenke verzichtet er, schreibt der Priester. Wer dennoch schenken möchte, darf eine Spende dem Konto der Indienhilfe Father Mathias zukommen lassen.

"Wir wünschen unserem Freund viel Kraft und Gesundheit, in seinem indischen Weinberg Gottes noch lange tätig zu sein. Bei entsprechend guter Gesundheit möge er auch in den kommenden Jahren seinen bewundernswerten Frohmut und seine unermüdliche Arbeitsfreude erhalten. Wir freuen uns, dass wir ihn kennen- und schätzen gelernt haben", gratulieren die Mitglieder der Noswendeler Indienhilfe ganz herzlich.

Indienhilfe Father Mathias, Konto bei der Sparkasse Merzig-Wadern: Father Mathias, IBAN DE 19 5935 1040 0200 2690 09