| 20:16 Uhr

Fußball
Sarpei und Neururer machen Besseringen fit fürs Derby

Kamera läuft: Bereits am Montag war ein TV-Team in Besseringen vor Ort und sprach mit Patrick und Manuel Buch (rechts).
Kamera läuft: Bereits am Montag war ein TV-Team in Besseringen vor Ort und sprach mit Patrick und Manuel Buch (rechts). FOTO: Hirtreiter/Verein
Besseringen. TV-Sender Sport1 dreht am Wochenende bei dem Fußball-Landesligisten für „Das T steht für Coach“. Heute erstes Training. Von David Benedyczuk

Für den FC Besseringen steht am kommenden Sonntag, 15 Uhr, das Derby beim SV Losheim an – und dafür zieht der Fußball-Landesligist wirklich alle Register: Seit Wochenbeginn ist Philipp Hirtreiter nicht mehr Spielertrainer des FCB. „Am Montag habe ich die Trainerrolle quasi abgegeben“, sagt der 27-Jährige, der die „Eulen“ in der Vorsaison zur Bezirksliga-Meisterschaft und zum Aufstieg führte.



Hirtreiters Grinsen zeigt, dass der Grund kein alltäglicher ist und nichts mit der sportlichen Entwicklung zu tun hat – zumal Besseringen am Sonntag mit einem 3:0-Sieg über den FC Wadrill den zweiten Saisonsieg landete. Der Trainer räumt seinen Platz auf der Bank für zwei echte Profis: Denn der FC Besseringen ist einer der Vereine, die für die TV-Sendung „Hans Sarpei – das T steht für Coach“ von Sport1 ausgewählt wurden.

Dafür reist Ex-Fußballprofi Hans Sarpei, der unter anderem für den VfL Wolfsburg, Bayer 04 Leverkusen und den FC Schalke 04 spielte, bereits seit Jahren durch die Republik, um „kleinen“ Vereinen mit seinem fußballerischen Fachwissen zu helfen. Besseringen ist als Landesligist der bislang klassenhöchste Verein, den er dabei betreut. Nachdem am Montag ein Team des Senders für Instruktionen in Besseringen vor Ort war, wird Sarpei heute Abend ab 18 Uhr das Training leiten.

Der 41-jährige gebürtige Ghanaer, lange Jahre Nationalspieler und 2010 in Südafrika WM-Teilnehmer, wird dabei von einem im Saarland bestens Bekannten unterstützt: Kulttrainer Peter Neururer (62), von 1991 bis 1993 beim 1. FC Saarbrücken und der letzte, der die „Molschder“ in der Bundesliga trainierte, ist ebenfalls dabei.

Am Samstag ab 11 Uhr steht eine weitere Trainingseinheit unter dem „Interimsduo“ an, ehe Sarpei und Neururer die Eulen auch am Sonntag im Derby gegen den SV Losheim betreuen. Wie es dazu kam? Ein Besseringer Spieler habe im September „eher aus Spaß“ eine Bewerbung für die Sendung eingereicht, erzählt Spielertrainer Hirtreiter, der dem Ganzen erwartungsfroh entgegenblickt: „Aus Trainersicht bin ich natürlich gespannt zu sehen, wie zwei Ex-Profis das so aufziehen, und wie sie im Training und im Spiel auftreten. Und als Spieler bin ich neugierig. welche Tipps zwei solch gestandene Bundesliga-Akteure einem geben können.“ Die Ausstrahlung der Sendung ist für den 5. Dezember 2017 geplant.

Hans Sarpei.
Hans Sarpei. FOTO: Telekom
Peter Neururer neuer Trainer beim VfL Bochum Peter Neururer, der neue Trainer des Fußball-Zweitligisten VfL Bochum, lacht am 08.04.2013 in Bochum (Nordrhein-Westfalen) bei einer Pressekonferenz. Neururer, der den VfL bereits von 2001 bis zum Abstieg in die Zweite Liga im Jahr 2005 trainierte, wurde von den Verantwortlichen des Vereins gerufen, um den Absturz in die Drittklassigkeit zu verhindern. Foto: Bernd Thissen/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Peter Neururer neuer Trainer beim VfL Bochum Peter Neururer, der neue Trainer des Fußball-Zweitligisten VfL Bochum, lacht am 08.04.2013 in Bochum (Nordrhein-Westfalen) bei einer Pressekonferenz. Neururer, der den VfL bereits von 2001 bis zum Abstieg in die Zweite Liga im Jahr 2005 trainierte, wurde von den Verantwortlichen des Vereins gerufen, um den Absturz in die Drittklassigkeit zu verhindern. Foto: Bernd Thissen/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ FOTO: Bernd Thissen / dpa
Das könnte Sie auch interessieren