| 20:41 Uhr

Alle sechs Windräder drehen sich mittlerweile
Windpark Perl vollständig am Netz

Mit seinen sehr guten Windbedingungen gilt der Windpark Perl laut Unternehmen als Paradebeispiel für das vorhandene Potenzial der Windenergie in den südlichen Bundesländern.
Mit seinen sehr guten Windbedingungen gilt der Windpark Perl laut Unternehmen als Paradebeispiel für das vorhandene Potenzial der Windenergie in den südlichen Bundesländern. FOTO: Biel/juwi
Perl. Die sechs Anlagen erzeugen pro Jahr rund 54 Millionen Kilowattstunden Strom. Von Martin Trappen

Alle sechs Windräder drehen sich mittlerweile auf dem Potsdamer Platz in Perl. Das hat der Projektentwickler Juwi mitgeteilt.  Als Dankeschön für die gute Zusammenarbeit während der Entwicklung und Bauphase bietet die Firma aus Wörrstadt  nach den Worten der Verantwortlichen den Bürgern der Gemeinde an der Obermosel den Ökostromtarif „Regionalstromtarif Perl“ an. Der zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien stammende Anrainertarif könne ab sofort bezogen werden. Vertrieben werde er vom Energieversorger Grünstromwerk, einer 100-prozentigen Tochtergesellschaft des Ökostrom-Pioniers Naturstrom.


„Wir freuen uns sehr, den Bewohnern der Gemeinde Perl 100-prozentigen Ökostrom aus der Region anbieten zu können“, sagt juwi-Projektleiterin Julia Biel. „Das ist gelebte Energiewende, schafft Identifikation und hält die Wertschöpfung vor Ort.“ Der Arbeitspreis des Anrainertarifs beziffert sie auf 26,69 Cent je Kilowattstunde bei einem monatlichen Grundpreis von 7,95 Euro. Für den TÜV-zertifizierten Stromtarif gelte eine Komplettpreisgarantie bis zum 31. Dezember. Bei den ersten 200  Neukunden bedanke sich juwi mit einem Willkommensbonus von 150 Euro. Abschließen können Interessierte ihren Vertrag unter www.gruenstromwerk.de/perl.

Der Windpark Perl nahe der deutsch-luxemburgisch-französischen Grenze hat laut Biel eine Gesamtleistung von 18 Megawatt und ging nach mehr als sechs Jahren Entwicklungszeit im Juni in Betrieb. Pro Jahr erzeugten die sechs, speziell für Binnenlandstandorte entwickelten, Anlagen des deutschen Herstellers Enercon rund 54 Millionen Kilowattstunden Strom. Dies entspreche dem Jahresverbrauch von mehr als 17 000 Drei-Personen-Haushalten. Die Nabenhöhe der Windräder beziffert Biel auf 149 Meter, die Rotordurchmesser auf 115 Meter. „Mit seinen sehr guten Windbedingungen gilt der Windpark Perl als Paradebeispiel für das vorhandene Potenzial der Windenergie in den südlichen Bundesländern“, zheißt es aus dem Unternehmen.