Spannender Wettkampf der Perler Jugendwehren

Spannender Wettkampf der Perler Jugendwehren

Perl/Sinz. Im Rahmen des 85-jährigen Stiftungsfestes und aus Anlass des Gemeindefeuerwehrtages der Gemeinde Perl hatte der Löschbezirk Sinz für alle Jugendwehren der Gemeinde Perl einen interessanten Jugend-Wettbewerb ausgeschrieben

Knifflige Aufgaben warteten an acht verschiedenen Stationen.

Perl/Sinz. Im Rahmen des 85-jährigen Stiftungsfestes und aus Anlass des Gemeindefeuerwehrtages der Gemeinde Perl hatte der Löschbezirk Sinz für alle Jugendwehren der Gemeinde Perl einen interessanten Jugend-Wettbewerb ausgeschrieben. Eine spannende Konkurrenz gab es zwischen den acht Jugendfeuerwehren der Gemeinde, bei der am Ende schließlich die "ältestes Jugendwehr" der Gemeinde, was das Durchschnittsalter der Mitglieder betrifft, aus Tettingen/Butzdorf als Sieger hervorging. Die Nachwuchskräfte der Wehren mussten bei brütender Hitze, aber mit großem Eifer und viel Freude, an acht verschiedenen Stationen innerhalb Sinz ihr Können unter Beweis stellen; war es beim Sack-Weit- und -Zielwurf, beim Balljonglieren mit zwei Sprungtüchern, beim Fußball-Kegel-Spiel, beim Bierkasten-Streckenbauen, beim Trocken-Ski-Parcour, beim Wasser-Ziel-Spritzen oder beim Ratespiel zum Kennenlernen von Feuerwehrgerätschaften. Alle Aufgaben wurden mit großer Begeisterung in Angriff genommen.Toller EinsatzBei der Siegerehrung im Festzelt dankte Gemeinde-Wehrführer Manfred Gelz den Jugendlichen für ihren tollen Einsatz und Gemeinde-Jugendbetreuer Herbert Schmit und der Sinzer Löschbezirksführer Kurt Willkomm überreichten allen acht Jugendwehren Urkunden und ein Präsent. Den zweiten Platz belegte die Jugendwehr aus Borg; Dritter wurde Perl, der vierte Platz ging an Besch und über den fünften Platz freute sich die erst vor drei Jahren gegründete Jugendwehr des Veranstalters aus Sinz. Sechster wurde die Jugendwehr aus Büschdorf, den siebten Platz belegte Oberleuken/Kesslingen/Münzingen und auf dem achten Platz kamen die Jugendlichen aus Nennig ein. Auch wurden einigen Jugendlichen auf Grund ihrer Leistungen bei diesen Wettkämpfen die Jugendflamme I und II überreicht. Kurt Willkomm, der Löschbezirksführer bedankte sich auch bei allen Helfern und Schiedsrichtern aus den übrigen Löschbezirken für ihren "heißen" Einsatzes während des Wettkampfnachmittags. red