| 19:36 Uhr

Bei Übung neuen Sprinter eingeweiht

Gemeinsam wird bei der Übung Hand angelegt, um das Löschwasser aus der Mosel zu bekommen. Die riesige Wasserfontäne diente nach der Übung als erfrischende Abkühlung, über die sich vor allem die Kinder freuten. Fotos: Kurt Petry
Gemeinsam wird bei der Übung Hand angelegt, um das Löschwasser aus der Mosel zu bekommen. Die riesige Wasserfontäne diente nach der Übung als erfrischende Abkühlung, über die sich vor allem die Kinder freuten. Fotos: Kurt Petry
Sinz. Hecke am Campingplatz zwischen Nennig und Palzem in Brand: Mit dieser Aufgabe konfrontierte Löschbezirksführer Kurt Willkomm Feuerwehrleute des Löschbezirkes Sinz und Mitglieder der Jugendwehr. Kurt Petry

Hecke am Campingplatz zwischen Nennig und Palzem in Brand: Mit dieser Aufgabe konfrontierte Löschbezirksführer Kurt Willkomm Feuerwehrleute des Löschbezirkes Sinz und Mitglieder der Jugendwehr.


Mit dieser Übung am Moselufer haben die Einsatzkräfte ihren neuen MTW-Sprinter mit Gruppenkabine für neun Wehrleute in Betrieb genommen.

Die Sinzer Wehr hatte bisher einen Mannschaftstransportwagen (MTW), an den sie bei Einsätzen oder Übungen einen TSA-Anhänger ankoppeln musste, um einsatzbereit zu sein. Nachdem ihr in den vergangenen Jahren immer wieder ein "größeres" Fahrzeug versprochen wurde, erhielt sie kürzlich den MTW, der bisher beim Löschbezirk in Borg im Einsatz war.



Da die Wehrleute bisher so gut wie nie mit einer Ansaugpumpe geübt und gearbeitet hatten, wählten sie als Übungsort das Moselufer am Campingplatz. Während ein Teil der Wehrleute und der Nachwuchskräfte mit der großen Ansaugpumpe Wasser aus der Mosel pumpten, um den Heckenbrand zu bekämpfen, sicherten weitere Kameraden den Moselleinpfad sowie die Zufahrt zu den Camperplätzen und regelten den Verkehr.

Zum Abschluss sorgten die Einsatzkräfte für eine große Wasserfontäne - bei der sengenden Hitze eine Dusche für die jungen Wehrleute und natürlöich auch die Zuschauer.