| 19:11 Uhr

Reimsbach behält im Kreis-Duell die Oberhand

Nicht zu stoppen: Der Reimsbacher Shogo Miyazaki (rechts) entwischt dem Perler Dennis Hösch. Foto: Rolf Ruppenthal
Nicht zu stoppen: Der Reimsbacher Shogo Miyazaki (rechts) entwischt dem Perler Dennis Hösch. Foto: Rolf Ruppenthal FOTO: Rolf Ruppenthal
Merzig-Wadern. Am vierten Spieltag hat es auch die SG Perl-Besch erwischt. Mit dem 0:2 in Reimsbach kassierte die Mannschaft die erste Saison-Niederlage. Bestes Kreis-Team ist nun Wahlen-Niederlosheim. Brotdorf verpasste den ersten Sieg. Erich Brücker

In der Fußball-Verbandsliga hat der 1. FC Reimsbach das kreisinterne Kräftemessen gegen die SG Perl-Besch mit 2:0 gewonnen und belegt nun mit sieben Zählern Tabellenplatz acht. Perl-Besch ist dank der besseren Tordifferenz Sechster. Doppel-Torschütze war FCR-Neuzugang Dimitrij Rupps. Zunächst brachte er seine Elf vor 200 Zuschauern in der 13. Minute in Führung, nachdem er mit einem langen Ball von Dominik Schaufler ins Spiel gebracht wurde. Nach einer gelungenen Ballannahme schloss er mit einem trockenen Flachschuss ins untere rechte Eck ab. Für Perls Torhüter Dennis Reinhardt gab es da ebenso wenig zu halten wie beim zweiten Gegentor. Nach einer Stunde Spielzeit verwandelte Rupps einen Elfmeter. Zuvor war Ozono Kazusa zu Fall gebracht worden. "Wir haben das Spiel von Beginn an dominiert, waren im Zweikampf-Verhalten und im Kombinationsspiel besser, sodass unser Sieg in Ordnung geht", gab sich Trainer Uli Braun zufrieden.



Der SV Wahlen-Niederlosheim feierte mit einem 2:1 über den SV Karlsbrunn seinen dritten Saisonsieg. Mit neun Zählern rangiert die Elf von Spielertrainer Nico Portz auf dem vierten Rang und ist die beste Kreismannschaft. "Wir hatten das Glück auf unserer Seite", musste Portz aber eingestehen. Christopher Seibel markierte nach 15 Minuten die Führung. Danach boten die Gastgeber vor allem im ersten Abschnitt weiterhin eine starke Leistung und hatten auch einige gute Chancen, die Führung auszubauen. Nach der Pause aber kam Karlsbrunn auf und schaffte vier Minuten vor Spielende den Ausgleich durch Aziz Benachour. In einer Mischung aus Trotz und dem Mut der Verzweiflung gelang Wahlens Joker Kai Kautenburger wenige Sekunden vor dem Abpfiff allerdings doch noch der Siegtreffer.

Mit der laut Spielertrainer Klaus-Peter Schröder "besten Saisonleistung" schaffte der FC Brotdorf ein 2:2 gegen den bislang noch punktlosen SV Auersmacher II. Vor allem kämpferisch habe sein Team gegenüber den Vorwochen zugelegt, fand Schröder. Dennoch verpasste seine Elf die Führung. Schröder selbst und Andrej Rupps vergaben gute Möglichkeiten. Die Führung erzielten daher die Gäste durch Oliver Bickelmann (50. Minute). Zehn Minuten später dezimierten sich die Auersmacher, Eike Wagner musste mit der Ampelkarte vorzeitig zum Duschen. Brotdorf drehte den Spieß um. Nachdem ein Kopfballtor von Schröder den Ausgleich gebracht hatte (58.), erzielte Tayfun Külekci (75.) mit guter Einzelaktion den vermeintlichen Siegtreffer. Doch die Führung währte nur zehn Minuten. Lucas Hector erzielte fünf Minuten vor Spielende mit einem abgefälschten Schuss das 2:2. "Schade, dass wir die letzten zehn Minuten das Fußballspielen eingestellt und nicht mehr gekämpft haben", monierte Schröder.