1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Gesundheitsamt rät Besuchern von Das Bad in Merzig zu Corona-Tests

Das Bad in Merzig : Gesundheitsamt: Bad-Besucher sollen sich auf Corona testen lassen

Wer an bestimmten Tagen im Freizeit- und Gesundheitsbad in Merzig war, soll sich zeitnah auf Corona testen lassen. Das rät jetzt das Gesundheitsministerium. Der Grund: Corona-Fälle beim Personal.

Gästen, die das Merziger Freizeit- und Gesundheitsbad „Das Bad“ am vergangenen Samstag und Sonntag (21. und 22. August)  in der Saunawelt oder Montag (23. August) in der Wasserwelt besucht haben, wird von Seiten des Gesundheitsamtes des Landkreises Merzig-Wadern empfohlen, sich zeitnah einem Corona-Schnelltest zu unterziehen.

Hintergrund ist, dass an diesen drei Tagen vom 21. bis 23. August Badpersonal im Einsatz war, das – wie sich im Nachgang herausstellte – mit dem Coronavirus infiziert war. Nach Informationen der SZ sind aktuell vier Beschäftigte des Bades positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich dadurch Badegäste angesteckt haben, wird von der Merziger Bäder-GmbH indes als äußerst gering eingeschätzt – „da die Infektion – wie eine Kontaktnachverfolgung ergab – allem Anschein nach außerhalb der Dienstzeit und somit außerhalb der Bad-Räumlichkeiten im privaten Bereich erfolgte“, wie es in einer Mitteilung der Bäder-GmbH an unsere Redaktion heißt. Zudem sollen zwei der Betroffenen nach dem mutmaßlichen Zeitpunkt ihrer Infektion nicht mehr im Dienst gewesen sein. Gleichzeitig gibt es nach Auskunft der Bäder-Gesellschaft „keinerlei Anhaltspunkte oder Hinweise, die darauf schließen lassen, dass die während der Ausübung des Dienstes vorgeschriebenen Corona-Sicherheitsbestimmungen nicht eingehalten wurden“.

Thomas Klein, Geschäftsführer der Bäder-Gesellschaft, fährt fort: „Alle notwendigen Maßnahmen wurden in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt getroffen, so dass der normale Badebetrieb in ‚Das Bad’ ohne Einschränkungen weiterläuft.“ Unmittelbare Kontaktpersonen der betroffenen Mitarbeiter seien getestet und bei nicht vollständigem Impfschutz von den Gesundheitsbehörden aufgefordert worden, sich in Quarantäne zu begeben. Alle weiteren Bad-Mitarbeiter, die im Einsatz sind, haben sich freiwillig einem PCR-Test unterzogen. Die bisher erfolgten Tests unter den Bad-Beschäftigten seien bislang negativ ausgefallen.