1. Saarland
  2. Landespolitik

Infektionszahlen: Saar-Landkreise weit entfernt von Corona-Notbremse

Aktuelle Infektionszahlen : Saar-Landkreise weit entfernt von Corona-Notbremse

Die Saar-Kreise sind weit entfernt von Corona-Infektionszahlen, die eine Rücknahme von Lockerungen zwingend machen. Auch St. Wendeler Spitzenwerte beim RKI sind offenbar nicht aussagekräftig.

  50 Corona-Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen: Diese Grenze gilt seit Mittwoch. Wird sie in einem Landkreis überschritten, greift die Notbremse. Lockerungen, wie sie nun mehr und mehr gelten, müssen dort zurückgedreht werden. Im Saarland haben das die Bürger so schnell nicht zu befürchten. Eine Übersicht des Robert-Koch-Instituts zeigte gestern für den Regionalverband 7,0 neue Fälle auf 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen, im Saarpfalz-Kreis 9,1, im Kreis Neunkirchen 6,8, im Kreis Saarlouis 5,6 und in Merzig/Wadern nur 1,9. Lediglich  der Kreis St. Wendel bildete auf der RKI-Seite gestern mit 33,2 einen Ausreißer. Das beruhte nach Kreis-Angaben auf einem Übermittlungsfehler. Tatsächlich wurden dort in einer Woche nur zwei neue Fälle bekannt.

Saarlandweit wurden gestern laut Sozialministerium zehn neue Infektionen gemeldet. Von den insgesamt 2620 Menschen im Saarland, die sich mit Corona infiziert haben, sind nun 2206 geheilt, 144 gestorben. Aktuell akut infiziert sind demnach 270.