1. Saarland

HSG Nordsaar fährt ohne Trübsal zum Tabellenführer

HSG Nordsaar fährt ohne Trübsal zum Tabellenführer

Marpingen. Noch zwölf Partien muss die HSG Nordsaar in der Handball-Oberliga bestreiten. Aber klar ist: Das selbst ernannte "Abenteuer Oberliga" wird mit dem Wiederabstieg in die Saarlandliga enden. An diesem Sonntag muss die Truppe von Trainer Dirk Werkle um 18 Uhr in der Zweibrücker Westpfalzhalle beim Tabellendritten VTZ Saarpfalz antreten

Marpingen. Noch zwölf Partien muss die HSG Nordsaar in der Handball-Oberliga bestreiten. Aber klar ist: Das selbst ernannte "Abenteuer Oberliga" wird mit dem Wiederabstieg in die Saarlandliga enden. An diesem Sonntag muss die Truppe von Trainer Dirk Werkle um 18 Uhr in der Zweibrücker Westpfalzhalle beim Tabellendritten VTZ Saarpfalz antreten. Angesichts von neun teils deutlicher Niederlagen in Serie, eine mehr als undankbare Aufgabe. Doch ans Aufgeben denkt laut Werkle niemand: "Trübsal zu blasen, wäre jetzt der falsche Weg. Es bringt uns ja auch nichts, alles einfach über uns ergehen zu lassen." Für das Engagement seiner Mannschaft in den vergangenen Wochen findet der Trainer lobende Worte: "Es hat bisher keiner aufgesteckt, die Stimmung ist weiterhin gut. Wir haben eben auch erkannt, dass mit unseren derzeitigen Möglichkeiten nicht mehr drin ist." Deswegen steht das Ergebnis im Spiel gegen die VTZ auch nicht im Vordergrund. "Wenn wir eine ähnliche Abwehrleistung wie im Hinspiel zeigen - als wir wirklich klasse gedeckt haben - hätten wir schon viel erreicht."Für den kommenden Gegner geht es hingegen um den möglichen Aufstieg in die 3. Liga. "Wenn die VTZ ihre personellen Möglichkeiten ausschöpfen kann, sind sie ein klarer Titelfavorit", weiß Werkle, dessen Spielraum diesbezüglich sehr begrenzt ist. So soll Tobias Hans nach einigen Einsätzen in der Oberliga wieder im Verbandsliga-Team auflaufen. Denn für die zweite Mannschaft ist im Abstiegskampf noch nichts verloren. Dass Werkle zuletzt nur auf zwei Auswechselspieler zurückgreifen konnte, sei für ihn kein Problem: "Dann bekommen wenigstens alle Spielpraxis."aml