1. Saarland

Am Hermeskeiler Gymnasium wird Informatik groß geschrieben

Am Hermeskeiler Gymnasium wird Informatik groß geschrieben

Hermeskeil. Das Gymnasium Hermeskeil nahm im November zum dritten Mal erfolgreich an Europas größtem Informatik-Wettbewerb teil. Beim Motivationswettbewerb, dem internationalen Informatik-Biber, standen keine komplexen Problemstellungen im Vordergrund, sondern unterhaltsame Aufgaben, die die Faszination informatischen Denkens vermitteln sollen

Hermeskeil. Das Gymnasium Hermeskeil nahm im November zum dritten Mal erfolgreich an Europas größtem Informatik-Wettbewerb teil. Beim Motivationswettbewerb, dem internationalen Informatik-Biber, standen keine komplexen Problemstellungen im Vordergrund, sondern unterhaltsame Aufgaben, die die Faszination informatischen Denkens vermitteln sollen. 18 spannende Fragen mussten die Hermeskeiler Schüler im Rahmen des Onlinewettbewerbs innerhalb von 40 Minuten lösen. Mit Erfolg: 108 von 453 Schülern aus sämtlichen Jahrgangsstufen erhielten Preise. Marc A. Bauch, Schulkoordinator des Wettbewerbs, ist stolz auf das Engagement und die Erfolge der Hermeskeiler Informatikschüler, denn das Gymnasium kam damit im bundesweiten Ranking auf Platz 69 von 998 Schulen.In einer Feierstunde wurden am vergangenen Freitag den erfolgreichen Teilnehmern von Schulleiter Arno Ranft und den Hermeskeiler Informatiklehrern die Urkunden und die Preise verliehen. Im Festvortrag blickte Mario Spengler beeindruckend zurück auf 40 Jahre Informatik am Gymnasium Hermeskeil und würdigte die vielseitige Förderung der Schüler bei Informatikwettbewerben.

87 Hermeskeiler Schüler erhielten einen dritten Preis. Zweite Preise gingen an Moritz Nickels, Daniel Berwanger, Alexander Andres, Christian Lamberty, Constance Sease, Danielle Dupont, David Berens, Fabian Leineweber, Franz Walgenbach, Julia Lichtenthal, Julian Pankratz, Kelly Weicherding, Kevin Großmann, Laura Roth, Laura Schmitt, Lukas Meermann, Marcel Lang, Sebastian Drews, Stephanie Rodermund und Tobias Jungbluth. Den ersten Preis erhielt David Koch, der 195 von 216 Punkten erreichte. red