1. Saarland

Homburger Professor leitet Berliner Kongress

Homburger Professor leitet Berliner Kongress

Maas fordert erneut Aus für Cattenom Nach den wiederholten Zwischenfällen im lothringischen Kernkraftwerk Cattenom fordert SPD-Landeschef Heiko Maas erneut die Stilllegung des Atommeilers. Maas: „Atomenergie ist nicht beherrschbar, weder in Deutschland noch in Frankreich oder anderswo.

Die große Störanfälligkeit des Akw Cattenom ist eine reale Gefahr für die Menschen in unserer Region." Der Saar-Wirtschaftsminister forderte die Bundesregierung auf, sich auf EU-Ebene um einen Ausstiegsplan zu bemühen. "Statt eine europaweite Initiative zu starten, duckt sich die Bundesregierung weg und versteckt sich hinter diplomatischen Floskeln. Gerade unter europäischen Freunden muss es aber möglich sein, auch kritische Themen offen und deutlich anzusprechen", sagte Maas.

Piraten wollen Hilfe für Mobbing-Opfer

Die Piraten-Fraktion im saarländischen Landtag hat die Einrichtung einer zentralen Anlaufstelle für Opfer von so genanntem Cyber-Mobbing gefordert. Cyber-Mobbing bezeichnet die Belästigung, Bedrohung oder Bloßstellung bestimmter Personen mit Hilfe moderner Kommunikationsmittel wie etwa dem Internet. Nach Angaben von Michael Hilberer, Fraktionschef der Piraten im Landtag, gebe es im Saarland zwar "erste Schritte, dem Problem zu begegnen". Dennoch fehle eine zentrale Strategie der Landesregierung. So gebe es weder relevante Studien zum Thema noch spezielle Veranstaltungen, die sich ausschließlich mit dem Phänomen des Cyber-Mobbings beschäftigten.

Homburger Professor leitet Berliner Kongress

Professor Dr. Berthold Seitz vom Universitätsklinikum in Homburg leitet den diesjährigen DOG-Kongress (Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft) vom 19. bis 22. September in Berlin. Erwartet werden rund 4000 Augenärzte. "Mit dem Kongressthema ,Exzellent sehen - Exzellenz fördern' - möchte ich auf eine der drängendsten Herausforderungen hinweisen, mit der sich unser Fach heute konfrontiert sieht, nämlich ,die besten Köpfe' für die Augenheilkunde zu gewinnen - und diese auch in der Augenheilkunde zu halten", sagte Seitz.

Bundesamt zieht in alte Kartonagenfabrik

Die frühere Saarlouiser Kartonagenfabrik Astra-Jyldis soll ein Dienstsitz des Bundeszentralamts für Steuern mit 260 Beschäftigten werden. Der Saarlouiser Stadtplanungsausschuss stimmte jetzt einem entsprechendem Umbau zu. Das Bundeszentralamt für Steuern ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Finanzen mit Hauptdienstsitz in Bonn. Weitere Dienstsitze befinden sich in Berlin, Schwedt und Saarlouis.