1. Saarland

Einigkeit bei Fürstenhausener SPD

Einigkeit bei Fürstenhausener SPD

Völklingen. Beim SPD-Ortsverein Fürstenhausen ist die Frauenquote hoch. Von den derzeit 45 Mitgliedern sind über 30 Prozent weiblich. Als erfreulich betrachtete Vorsitzender Norbert Degen (Foto: SZ) in der gut besuchten Jahreshauptversammlung auch das besondere Engagement von Frauen in Vorstandskreisen. Im Veranstaltungskalender soll das Sommerfest ständig Berücksichtigung finden

Völklingen. Beim SPD-Ortsverein Fürstenhausen ist die Frauenquote hoch. Von den derzeit 45 Mitgliedern sind über 30 Prozent weiblich. Als erfreulich betrachtete Vorsitzender Norbert Degen (Foto: SZ) in der gut besuchten Jahreshauptversammlung auch das besondere Engagement von Frauen in Vorstandskreisen. Im Veranstaltungskalender soll das Sommerfest ständig Berücksichtigung finden. Degen: "Wir haben im vergangenen Jahr mit solch einer Veranstaltung in der Gartenanlage vom Obst -und Gartenbauverein in der Sofienstraße beste Erfahrungen gemacht und deshalb wollen wir das Fest in den Sommermonaten beibehalten." Präsent will die Partei wieder an den Kirmestagen in Fürstenhausen Anfang Juli sein. Angekündigt hat der Vorsitzende eine Bürgerversammlung für Mittwoch, 23. März, zum Thema Bergschäden in Fürstenhausen. Dass beim SPD-Ortsverein prima gewirtschaftet wird, ging aus dem Kassenbericht von Frank Müller hervor. Komplett wurde in diesem Jahr der Vorstand neu gewählt, wobei alle Wahlen einstimmig erfolgten. An der Spitze der Fürstenhausener Genossen bleibt weiterhin Norbert Degen, der im vergangenen September als SPD-Kandidat die Völklinger Oberbürgermeisterwahl gegen Klaus Lorig verloren hatte. Zweite Vorsitzende wurde Christa Galinowski, Schriftführer Hakan Hurman, Kassierer Frank Müller. Organisationsleiter Ralf Galinowski. Beisitzer sind Nicola Lombardo, Dagmar Galinowski, Karin Bauer, Winfried Kirsch, Siegfried Kipper. Gewählt wurden auch Delegierten für den Landes- und Kreisparteitag sowie für die Gemeindeverbandsversammlung. Anschließend wurden langjährige Mitglieder geehrt. ebe