1. Saarland

Eine falsche Bewegung

Eine falsche Bewegung

Allmählich verliert sich ein Phänomen, von dem sich Tobi seit Monaten hinreißen lässt, heftig darüber zu lästern. Mein Kumpel, selbst seit Jahren kahl geschoren, beobachtet leidenschaftlich mit dem Kopf wackelnde Jungs. Noch nicht entdeckt? Jene Individuen, die ihr Haupt urplötzlich leicht geneigt zur Seite schwenken. So spontan wie bei einem nervösen Nervenzucken

Allmählich verliert sich ein Phänomen, von dem sich Tobi seit Monaten hinreißen lässt, heftig darüber zu lästern. Mein Kumpel, selbst seit Jahren kahl geschoren, beobachtet leidenschaftlich mit dem Kopf wackelnde Jungs.Noch nicht entdeckt? Jene Individuen, die ihr Haupt urplötzlich leicht geneigt zur Seite schwenken. So spontan wie bei einem nervösen Nervenzucken. Etliche Teenager, die dabei aus Ermangelung eines Spiegels ihr Spiegelbild-Antlitz in Schaufenstern und Autoscheiben betrachten. Sich sodann mit einer Hand den weit ins Gesicht schwappenden Scheitel nach- und glatt streichen. Wiederholen die Prozedur in kurz aufeinander folgenden Intervallen. Schreiten bedächtig weiter, um die nun so erzielte Frisur bloß nicht in Gefahr zu bringen.

Tobi stößt auf solch modebewusste Jugendzeitschriftenleser ebenso in Bussen und Bahnen. Bei einsetzender Dämmerung schauen sie sich zuerst vorsichtig um. Um gleich darauf eilig ihre Gesichtsmatte im Spiegelbild der Busscheibe zurechtzurücken.

Wie schon erwähnt: Allmählich verebbt diese wackelige Modeerscheinung, meist um einen echt coolen Gesichtsausdruck des männlichen Geschlechts ergänzt. Da traut Tobi seinen Augen nicht: Thea stolziert behäbig auf ihn zu. Mit eben solch einer gestylten Prachtmähne. Mit windschiefer Kopfhaltung. Meine beste Freundin wirkt verkrampft. Hält ihr Haupt schepp. Wie bei einem steifen Nacken. Mit einem Haarbüschel, das geplättet ihr rechtes Auge verdeckt. Jetzt hat also auch sie den Modetrend entdeckt. Tobi wohlwissend um die fragile Konsistenz: "Soll ich Dich massieren?" Thea schreckt zurück. Ziemlich hastig. Womit die ganze mühselig erarbeitete Pracht dahin ist.