1. Saarland

CDU-Fraktionschef in Marpingen ist jetzt Bernd Müller

CDU-Fraktionschef in Marpingen ist jetzt Bernd Müller

Marpingen. Die Marpinger CDU-Gemeinderatsfraktion hat einen neuen Vorsitzenden. Bernd Müller (Foto: pr) ist Nachfolger von Peter Keßler (Foto: pr), der zurückgetreten war. Während einer Sitzung der Gemeinderatsfraktion wurde der 58 Jahre alte Müller gewählt. Sein Vorgänger Keßler bleibt ihm als Stellvertreter erhalten. Toni Scholl ist ebenfalls Vize-Fraktionschef

Marpingen. Die Marpinger CDU-Gemeinderatsfraktion hat einen neuen Vorsitzenden. Bernd Müller (Foto: pr) ist Nachfolger von Peter Keßler (Foto: pr), der zurückgetreten war. Während einer Sitzung der Gemeinderatsfraktion wurde der 58 Jahre alte Müller gewählt. Sein Vorgänger Keßler bleibt ihm als Stellvertreter erhalten. Toni Scholl ist ebenfalls Vize-Fraktionschef.Nach seiner Wahl kündigte Müller an, auf eine gute Zusammenarbeit zwischen den Gemeinderatsfraktionen hinwirken zu wollen. Müller: "Das ehernamtliche Engagement für die Gemeinde ist nur dann tatsächlich fruchtbar und effizient, wenn die Fraktionen untereinander und im Gemeinderat sachlich miteinander umgehen und enger zusammenarbeiten." Berührungsängste mit SPD, Linkspartei und Grünen gebe es nicht.

Während der vergangenen Jahre war es immer wieder zu lautstarken, wenig sachlichen Auseinandersetzungen im Marpinger Rat gekommen (wir berichteten). Und das war auch ein Beweggrund für Müllers Vorgänger Peter Keßler, den Vorsitz aufzugeben. Zwar kündigte er seinen Rückzug Anfang Februar damit an, in erster Linie aus beruflichen Gründen nicht mehr für das Amt bereitzustehen. Aber er kritisierte ebenfalls die Außenwirkung des Gemeinderats, die ihn zum Amtsverzicht bewogen habe.

Was können wir uns leisten?

Der neue Fraktionschef griff direkt nach seiner Wahl einen Standpunkt Keßlers auf, den dieser in vielen Ratssitzungen immer wieder vehement verteidigt hat: Mit Blick auf die leeren Kassen sagte Müller: "Zum Wohle künftiger Generationen müssen wir uns jetzt ehrlich darüber Gedanken machen, was wir uns noch leisten können - das bedarf beispielsweise auch einer sehr ehrlichen Überprüfung unserer gesamten öffentlichen Einrichtungen."

Bernd Müller ist nicht neu im Politgeschäft. Seit Mai 1972 ist er in der CDU. Zwei Mal schon kandidierte er für die Bürgermeisterstelle: 1990 und 1999. Auf Landkreisebene arbeitet er im CDU-Vorstand seit 2002 mit. hgn