Ein Mann der Popmusik-Szene: Manfred Sexauer hat viel zu erzählen

Merzig. Der Hörfunk- und Fernsehmoderator Manfred Sexauer schrieb in Fernsehsendungen wie "Hallo Twen", "Beat-Club - Musik für junge Hörer" oder "Musikladen" beim SR und der ARD Musikgeschichte. Noch heute ist er fest im Gedächtnis der Musikfreunde der Jahre 1960 bis 1990 verankert. Sexauer ist am Sonntag, 27

Merzig. Der Hörfunk- und Fernsehmoderator Manfred Sexauer schrieb in Fernsehsendungen wie "Hallo Twen", "Beat-Club - Musik für junge Hörer" oder "Musikladen" beim SR und der ARD Musikgeschichte. Noch heute ist er fest im Gedächtnis der Musikfreunde der Jahre 1960 bis 1990 verankert.Sexauer ist am Sonntag, 27. März, um 18 Uhr im Museum Schloss Fellenberg zu Gast. Gemeinsam mit Egon Wittmer wird Sexauer am Sonntag seine Lieblingssongs vorstellen. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Sonntags um sechs . . . Menschen, die etwas zu sagen haben" werden in loser Folge Personen ins Museum Schloss Fellenberg eingeladen, die aufgrund ihres besonderen Lebensweges anderen Menschen etwas mitteilen können.

Im Jahr 1964 kam Sexauer vom Kammertheater Karlsruhe nach Saarbrücken zur Europawelle Saar. Eigentlich wollte Sexauer nur ein Jahr bei der Europawelle Saar bleiben und dann zurück zum Theater gehen, er blieb aber dann doch, fast 40 Jahre. 1965 etablierte Sexauer die erste "Beatsendung" der ARD mit dem Namen "Hallo Twen".

Sie wurde schnell zur einer beliebten und erfolgreichen Musiksendung für junge Hörer. Mit seinen Sendungen "Disco Top Ten" und "Showmix" zugunsten der SOS-Kinderdörfer sammelte Sexauer im Laufe der Jahre über acht Millionen Euro für die Herrmann-Gmeiner-Stiftung.

Im Jahre 1972 rief ihn Radio Bremen an. Michael Leckebusch bot Sexauer die Moderation für den ARD-Musikladen an. Zwölf Jahre war Sexauer Gastgeber in 90 Folgen dieser Popmusik-Sendung, er arbeitete mit den größten Stars der damaligen Zeit. Außerdem präsentierte Sexauer von 1984 bis 1991 die Goldene Europa, den ältesten deutschen Fernsehpreis.

Sexauer wurde mit dem saarländischen Verdienstorden, dem Bundesverdienstkreuz und der Goldenen Ehrennadel der SOS- Kinderdörfer ausgezeichnet.

Die Moderation des Abends wird Oliver Schwambach, Leiter der Redaktion Landespolitik sowie Region und Kultur der Saarbrücker Zeitung, übernehmen.

Der Eintritt ist frei. hen

Eine Voranmeldung wird empfohlen unter Telefon (0 68 61) 79 30 30 oder per E-Mail: info@museum-schloss-fellenberg.de. Mehr Infos zu der Veranstaltungsreihe und dem Künstler gibt es unter www.museum-schloss-fellenberg.de .