Begegnungen der merkwürdigen Art

Begegnungen der merkwürdigen Art

Wer kennt sie nicht, die Verkehrsfunknachrichten im Radio, die vor Gegenständen auf der Fahrbahn warnen. Was könnte das wohl sein? Oft bleibt es ein Geheimnis, aber manchmal wird's auch etwas genauer. Da ist von Kanthölzern die Rede, von Reifenteilen oder von Spanngurten

Wer kennt sie nicht, die Verkehrsfunknachrichten im Radio, die vor Gegenständen auf der Fahrbahn warnen. Was könnte das wohl sein? Oft bleibt es ein Geheimnis, aber manchmal wird's auch etwas genauer. Da ist von Kanthölzern die Rede, von Reifenteilen oder von Spanngurten.Und manchmal klingt es auch skurril, wenn zum Beispiel ein Sofa auf der Autobahn steht oder eine Hundehütte - obwohl ein solcher Gegenstand natürlich nicht ungefährlich ist. Und so kullerte mir ein großer schwarzer Plastikkübel auf der Autobahn entgegen. Der war ganz keck von einem Anhänger geflogen und bewegte sich dann - weil er konisch geformt war und zwei Tragegriffe hatte - halb rollend, halb hüpfend über die Autobahnspuren und wechselte dabei immer mal wieder die Richtung, bevor er endlich auf dem Seitenstreifen liegen blieb, ohne größeren Schaden angerichtet zu haben.

Manchmal wird es auf den Straßen auch lebendig - und verblüffend genau. So hieß es: Schafe auf der Fahrbahn. Genau 15 sollten es sein, aber ob der Schäfchenzähler es wirklich geschafft hat, alle Schäfchen zu zählen?

Mehr von Saarbrücker Zeitung