Experten beantworten am Samstag Fragen zum Behindertenrecht

Experten beantworten am Samstag Fragen zum Behindertenrecht

St. Wendel. Dieser Samstag steht im Zeichen des "Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung". Dieser Tag dient dazu, den Fokus auf Behinderte mit ihren alltäglichen Problemen, die oftmals von Nichtbehinderten überhaupt nicht wahrgenommen werden, zu legen und die Forderung nach einem barrierefreien und behindertengerechten Umfeld zu unterstützen

St. Wendel. Dieser Samstag steht im Zeichen des "Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung". Dieser Tag dient dazu, den Fokus auf Behinderte mit ihren alltäglichen Problemen, die oftmals von Nichtbehinderten überhaupt nicht wahrgenommen werden, zu legen und die Forderung nach einem barrierefreien und behindertengerechten Umfeld zu unterstützen. Dabei geht es nicht nur um Mobilitätseinschränkungen. Gleichermaßen im Vordergrund stehen die Sinnesbehinderungen. Wer Fragen zum Behindertenrecht hat, kann an diesem Samstag Experten des Sozialverbandes VdK anrufen. Juristen stehen zwischen neun und 13 Uhr Rede und Antwort: Landesrechtsabteilung: Telefon (06 81) 58 45 91 55, Kreisverband St. Wendel: Telefon (0 68 51) 28 45.Der Landesverband der Lebenshilfe mit Sitz in Urexweiler lädt an diesem Samstag zu einem Aktionstag auf den Lübbener Platz nach Neunkirchen ein. Von zehn bis 18 Uhr ist ein Team des Landesverbandes gemeinsam mit Auszubildenden der Fachschule für Heilerziehungshilfe vor Ort. Im Mittelpunkt des Aktionstages steht eine überdimensionale Barrieretafel, an der die Besucher Barrieren aus ihrem eigenen Umfeld aufzeigen und Lösungen vorschlagen können. Mit Informationen und einem Quiz wird das Thema "Jede Barriere ist eine zu viel" spielerisch vertieft. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung