1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

„Santa Kurt“ schwebt vom Himmel

„Santa Kurt“ schwebt vom Himmel

Lichter, duftender Glühwein und Plätzchen und viele rote Zipfelmützen – der Zweibrücker Weihnachtsmarkt rund um die Alexanderskirche erlebte schon zur Eröffnung am Freitagabend einen richtigen Besucheransturm.

In diesem Jahr hatte "Santa Kurt" nicht nur Geschenke für die kleinen Gäste des Zweibrücker Weihnachtsmarktes. Am Freitagabend wurde auch die Einweihung des neu gestalteten Alexanderplatzes gefeiert. Wie im vergangenen Jahr ließ es sich Oberbürgermeister Kurt Pirmann (SPD) nicht nehmen, in der Gondel eines Krans auf dem mit unzähligen Besuchern gefüllten Platz zu landen und den Markt zu eröffnen.

Die Gäste schwärmten vor allem vom tollen Ambiente, das die beleuchtete Kirche, die Fackeln der Feuerwehrleute, die Leuchten des Alexanderplatzes und die hellen Kerzen des Weihnachtsbaumes boten. Nach dem Ansturm im vergangenen Jahr herrschte auch diesmal ein richtiges Gedränge. Viele wollten sich die Köstlichkeiten an den 50 Ständen schmecken lassen oder noch das ein oder andere Geschenk besorgen. Bereits als die Buden um elf Uhr öffneten, waren viele Besucher da. "Die Besonderheit des Zweibrücker Weihnachtsmarktes liegt darin, dass zwei Drittel der Beschicker Vereine oder Privatleute sind und nur ein Drittel professionelle Geschäftsleute", erklärt Heiko Saberatzky, einer der Organisatoren der Event Factory. Er freut sich, dass 30 Prozent mehr Teilnehmer gezählt werden können als im Vorjahr. Ob Dampfnudeln, Gegrilltes, Pizza oder Süßwaren - für jeden Geschmack sei etwas dabei.

Die Bundeswehr hat gleich ein eigenes Zelt mitgebracht. Dort gibt es die traditionelle Erbsensuppe. Sage und schreibe 33 Jahre dabei sind die Kegler vom SKV Rot-Weiß Ixheim. "Für uns ist das eine Herzensangelegenheit", sagt deren Vorsitzender Hans-Peter Hamm. So erhalte am Stand jeder zu seinem Glühwein noch eine kostenlose Zimtwaffel. Besonders schmackhaft seien diejenigen, die mit Griebenschmalz bestrichen sind.

Neben Speisen und Getränken kommt auch das Kunsthandwerk nicht zu kurz. So präsentiert Heike Manz aus Kleinbundenbach wieder ihre Bastelarbeiten. Auch Gabriele Deska bietet eine reichliche Auswahl an Weihnachtsschmuck an. Für musikalische Unterhaltung sorgte am Freitag die Band "Celebrate Music 4 You".

Der Weihnachtsmarkt hat noch bis Sonntag, 8. Dezember, sowie von Freitag, 13. Dezember, bis Sonntag, 15. Dezember, geöffnet. Freitags und samstags jeweils von elf bis 21 Uhr, sonntags von 14 bis 20 Uhr.