1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Kolumnen

Saarbrücker denken jetzt schon an den Weihnachtsmarkt.

Weihnachtsmarkt : Telefonat mit Gruselfaktor

Langsam wird es unheimlich. Die Corona-Schutzmaßnahmen machen Menschen zu Mutanten. Den Verdacht habe ich seit einem Telefonat mit Klaus Schroeter. Damit kein falscher Eindruck entsteht: Der ehemalige SPD-Stadtverordnete ist zwar unheimlich.

Nämlich unheimlich humorvoll, unheimlich nett, auch unheimlich schlitzohrig. Aber er war nicht der Grund, aus dem es mir eiskalt den Rücken runterlief. Es war etwas, das er zum Thema Kontaktverbot erzählt hat: Menschen verabschieden sich am Telefon mit dem Satz: „Wir sehen uns dann auf dem Weihnachtsmarkt.“ Menschen denken im Frühjahr an das Glühwein-Grauen im Winter und finden das witzig. Es sieht so aus, als seien wir verloren.