1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Niedrigste Corona-Zahl Deutschlands in Zweibrücken

Aber jeweils zwei weitere an Covid-19 gestorbene Senioren in Südwestpfalz und Pirmasens : Zweibrücken hat derzeit die niedrigste Corona-Inzidenzzahl in ganz Deutschland

Dagegen trauern Pirmasens und die Südwestpfalz um vier weitere gestorbene Altenheim-Bewohner.

Die Welle von Corona-Todesfällen in Altenheimen in Pirmasens und im Kreis Südwestpfalz reißt nicht ab. „Dem Gesundheitsamt wurden erneut vier verstorbene Mitbürgerinnen und Mitbürger bekannt, die im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben sind“, teilte Landrätin Susanne Ganster am Donnerstag mit. „Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt allen Hinterbliebenen.“

Im Wecare-Pflegezentrum in Pirmasens starben zwei Frauen zwischen 75 und 85 Jahren an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung, teilt die Kreisverwaltung weiter mit. Im Seniorenzentrum Haus Edelberg in Rodalben starben eine Frau zwischen 95 und 105 Jahren mit sowie ein Mann zwischen 90 und 100 Jahren an einer Corona-Infektion.

Damit gibt es mittlerweile im Kreis Südwestpfalz 41 Corona-Tote, in Pirmasens 36 und in Zweibrücken weiterhin nur 3.

Gegenüber dem Vortag bestätigten sich im gemeinsamen Gesundheitsamtsbezirk Südwestpfalz 34 Neuinfektionen, davon 14 im Landkreis (darunter 2 in Mauschbach und 1 in Contwig), 13 in Pirmasens und 7 in Zweibrücken. Damit bleiben laut Landesuntersuchungsamt alle drei Gebiete in ihrer Risikostufe vom Vortag. Mit einer Inzidenzzahl (Neuinfektionen je rechnerisch 100 000 Einwohner in den letzten sieben Tagen) von 124,3 und 80,1 sind der Landkreis und Pirmasens in „Alarmstufe rot“, Zweibrücken mit 35,1 in der „Gefahrenstufe orange“.

Zweibrücken ist damit bundesweit spitze. Laut dem Dashboard (Übersichtskarte) des Robert-Koch-Instituts hat Zweibrücken derzeit vor der Hansestadt Rostock deutschlandweit die niedrigste Inzidenzzahl. Bundesweit sind nur fünf Kreise und Städte unterhalb der „Risikogebiet“-Schwelle von 50. Durschnittlich liegt die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland derzeit bei 151,2. Die RKI-Zahlen hinken den jeweiligen Bundesländer-Zahlen zwar jeweils einen Tag hinterher – doch auch nach den Donnerstags-Zahlen von Mecklenburg-Vorpommern lag Zweibrücken weiter vor Rostock.

Auch bei den Neuinfektionen in der Südwestpfalz und Pirmasens sind Altenheime betroffen: Im Haus Edelberg in Rodalben wurde bei einem Mitarbeiter sowie zwei Bewohnern das Virus Sars-CoV-2 festgestellt. Im Wecare-Pflegezentrum in Pirmasens sind drei, im Seniorenwohnheim Johanna Stein zwei Bewohner infiziert. Im Haus Moosalb in Waldfischbach sind zwei Mitarbeiter und ein Bewohner betroffen.

Seit Pandemie-Beginn gab es im Gesundheitsamtsbezirk 2474 bestätigte Infektionen. Aktuell sind 258 Menschen infiziert, das sind 21 mehr als am Vortag. Von den Betroffenen leben in Pirmasens 88 (10 mehr als am Mittwoch), Zweibrücken 19 (+2) sowie in den Verbandsgemeinden Dahner Felsenland 15 (+1), Hauenstein 8, Pirmasens-Land 8 (-2), Rodalben 56 (+3), Thaleischweiler-Wallhalben 20 (+2), Waldfischbach-Burgalben 28 (+2) und Zweibrücken-Land 16 (+3).

Corona-Verdacht? Das Gesundheitsamt empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der Hotline (0 63 31) 809-750 (Montag bis Freitag 9-15 Uhr, Samstag/Sonntag 10-14 Uhr) oder der landesweiten Tel. (0800) 99 00 400 zu melden. Für Corona-Tests in Zweibrücken kann man sich auch über www.drk-corona.de anmelden.