1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Spaß im Sand trotz des kühlen Wetters

Spaß im Sand trotz des kühlen Wetters

Trotz des nicht so guten Wetters fanden am Wochenende beim Beachhandball-Turnier in Kirkel alle Wettbewerbe statt. Bei den Kleinsten gewann dabei das Mädchenteam der VT Zweibrücken, das wohl gar nicht mehr weiß, wie sich Verlieren anfühlt.

Nicht einfach sind die Bedingungen am vergangenen Wochenende, eine Freiluft-Veranstaltung zu organisieren. Die kühle und zum Teil regnerische Witterung macht zu schaffen. Nicht anders ist es beim TV Kirkel , der 62 Mannschaften mit über 800 Kindern zum Beachhandball-Jugendturnier eingeladen hatte. Gespielt wird auf der zwei Felder großen Anlage zwischen Burghalle und Freibad.

"Am Samstag gab es immer wieder einmal Regenschauer, am Sonntag war es mit dem Wetter dann teilweise noch extremer. Das ist natürlich nicht die Witterung, die wir uns eigentlich für Beachhandball vorstellen", erklärt Michael Schäfer aus dem Organisationsteam. Er ergänzt: "Ich muss allerdings den teilnehmenden Mannschaften samt ihren Betreuern und dem familiären Anhang ein riesiges Kompliment machen. So gab es selbst bei längeren Regenschauern keine Bitte, das Turnier zu unterbrechen, was uns vor große zeitliche Probleme gestellt hätte."

Den Auftakt macht am Samstagvormittag die E-Jugend. Bei den Mädchen gibt es erwartungsgemäß an der VT Zweibrücken-Saarpfalz kein Vorbeikommen. Die Pfälzerinnen müssen sich lediglich beim 1:1 (jeweils eine gewonnene und eine verlorene Halbzeit) gegen den TuS Brotdorf mit einem Unentschieden begnügen. Die weiteren Partien gegen die HSG Marpingen-Alsweiler, HC St. Johann Saarbrücken sowie den TV Merchweiler gewinnen die VTZ-Mädchen alle sicher mit 2:0. Die VT Zweibrücken-Saarpfalz ist bereits seit einem Jahr ohne Niederlage und gewinnt sowohl die Saarlandmeisterschaft als auch den Pokal. Dementsprechend gut gelaunt ist auch VTZ-Trainer Andreas Grub: "Das ist eine ganz tolle Mannschaft, die richtig fleißig trainiert. Es macht mir eine Riesenfreude, die Mädchen zu trainieren." Für Grub steht in Kirkel der "Spaß im Vordergrund". Er sei früher bereits als Aktivenspieler und -trainer hier gewesen. "Auch wenn man im Sand nicht mit dem Ball prellen kann, dienen die Elemente schnelles Passspiel und schnelle Feldüberbrückung doch als Grundlage für die Halle. Ich bin froh, dass sich der TV Kirkel hier für Mädchen-Handball einsetzt, der leider in unserer Region ganz schwach strukturiert ist", erklärt Grub.

Zufrieden ist auch der Betreuer der E-Junioren der HWE Homburg, Markus Leidinger. "Wir haben jetzt mit der HWE Erbach-Waldmohr und dem TV Homburg die Kräfte gebündelt. Hier in Kirkel geht es vor allem um den Spaß. Das ist eine familiäre Veranstaltung, zu der wir immer wieder gerne herkommen. Dass nun sogar Platz eins herausgesprungen ist, ist natürlich umso schöner."

Zum Thema:

Auf einen BlickErgebnisse des Jugend-Beachhandball-Turniers in Kirkel:A-Jugend: weiblich: 1. TV Kirkel , 2. TV Merchweiler, 3. HSG Fraulautern-Überherrn; männlich: 1. HWE Homburg, 2. JSG Südostsaar, 3. TV Thaleischweiler. B-Jugend: weiblich: 1. JSG Saarbrücken-West, 2. DJK Trier, 3. TV Kirkel ; männlich: 1. TV Merchweiler, 2. HC St. Johann Saarbrücken, 3. TuS Dansenberg.C-Jugend: weiblich: 1. JSG Kaiserslautern, 2. JSG Saarbrücken-West, 3. TV Thaleischweiler; männlich: 1. TV Thaleischweiler, 2. TuS Dansenberg, 3. HSG Dudweiler-Fischbach.D-Jugend: weiblich: 1. TV Merchweiler I, 2. TV Merchweiler II, 3. VT Saarpfalz; männlich: 1. TV Merchweiler, 2. TuS Wiebelskirchen, 3. TV Kirkel . E-Jugend: weiblich: 1. VTZ-Saarpfalz , 2. TuS Brotdorf, 3. TV Merchweiler; männlich: 1. HWE Homburg, 2. JSG Kaiserslautern, 3. HC St. Johann Saarbrücken. sho