1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Minimalistische Schuhe können das Barfußlaufen nicht nachahmen

Minimalistische Schuhe können das Barfußlaufen nicht nachahmen

Die Hersteller sind sich einig: Der minimalistische Laufschuh ist eine Revolution. Er ist extrem leicht, hat eine dünne, sehr flexible Sohle und vermittelt ein natürliches Laufgefühl. Doch vor allem werben die Verkäufer mit einem Aspekt: Minimalistische Schuhe sollen Aufprallkräfte beim Laufen reduzieren.

Die Sohle des teilweise minimalistischen Schuhs „Nike Free 5.0“ hat tiefe Einkerbungen. Diese sorgen für eine höhere Flexibilität. Foto: Nike Foto: Nike

Denn angeblich verändern Sportler beim Tragen von minimalistischen Schuhen, auch als Barfußlaufschuhe bezeichnet, ihren Laufstil. Läufer, die normalerweise zuerst mit der Ferse aufsetzen, landen in minimalistischen Schuhen automatisch auf dem Vorfuß. Soweit die Theorie, doch wie sieht es in der Praxis aus?

Das wollten die beiden Wissenschaftler Professor Dr. Richard Willy von der Universität Greenville im US-Bundesstaat North Carolina und Professor Dr. Irene Davis von der Universität Delaware herausfinden. Als Testpersonen wählten sie 14 Männer - Rückfußläufer, die noch nie minimalistische Schuhe ausprobiert hatten. Die Probanden mussten zweimal zehn Minuten lang mit einer Geschwindigkeit von zwölf Kilometern pro Stunde auf einem Laufband rennen. Dabei trugen sie zunächst einen minimalistischen, dann einen konventionellen Laufschuh. Die Forscher werteten sowohl die sichtbaren Bewegungsabläufe (Kinematik) als auch die Kräfteverteilung (Kinetik) aus. Sie sammelten die Daten jeweils nach der ersten und nach der zehnten Minute, um beurteilen zu können, ob und wie sich der Laufstil in den verschiedenen Schuhtypen verändert hatte.

Nachdem Willy und Davis ihre Daten ausgewertet hatten, kamen sie zu folgendem Ergebnis: In den minimalistischen Schuhen erhöhte sich weder die Schrittlänge noch die Schrittfrequenz. Allerdings scheint das Laufen in minimalistischen Schuhen im Vergleich zum Laufen in konventionellen Schuhen die Belastung der unteren Extremitäten zu erhöhen. Bei den Messungen nach der zehnten Minute fiel den Forscher zudem auf, dass sich in beiden Schuhtypen der Auftritt-Mechanismus verschlechtert hatte.

Bleibt die Frage, ob minimalistische Schuhe überhaupt einen Laufstil herbeiführen können, der dem Barfußlaufen ähnelt. Mit genau dieser Frage beschäftigt sich eine Studie, die von Forschern am Australian Institute of Sports durchgeführt wurde. Das Team um Jason Bonacci untersuchte 22 gut trainierte Läufer (14 Männer, acht Frauen), die normalerweise konventionelle Laufschuhe tragen. Die Teilnehmer mussten zehnmal einen Zehn-Kilometer-Lauf in schnellem Tempo bestreiten und zwar mit unterschiedlichem Schuhwerk: mit ihren normalen Laufschuhen, mit flachen und leicht gebauten Laufschuhen (Nike Luna Racer 2), mit minimalistischen Schuhen (Nike Free 3.0) und barfuß. Die Wissenschaftler analysierten während der Läufe die Biomechanik der Sportler.

Sie kamen zu dem Ergebnis, dass sich Barfußlaufen vom Laufen mit Schuhen - und zwar unabhängig vom Schuhtyp - unterscheidet. Nur beim Barfußlaufen setzten die Probanden den Fuß flacher auf und beugten insgesamt die Kniegelenke weniger. Dadurch müssen Knie- und Sprunggelenke weniger Arbeit verrichten, der Laufstil ist somit ökonomischer.

Bleibt noch eine weitere Frage zu klären: Wenn die minimalistischen Schuhe das natürliche Laufen nicht nachahmen können, wo sind sie dann einzuordnen? Ähnelt das Laufen in minimalistischen Schuhen eher dem Laufen mit oder ohne Schuhwerk? Jason Bonacci und sein Team kamen in ihrer Studie zu einem eindeutigen Ergebnis: Das Laufen mit dem minimalistischen Schuh ähnelt sehr dem Laufen mit einem konventionellen Schuh. Abgesehen von geringen Abweichungen bei Schrittfrequenz und Schrittlänge konnten die Forscher zwischen den verschiedenen Schuhtypen kaum Unterschiede feststellen. Der Minimalschuh kann die Biomechanik des Barfußlaufens also nicht nachahmen. Die Wissenschaftler schreiben: "Die Knie- und Sprunggelenkmechanik beim Barfußlaufen unterscheidet sich von derjenigen beim Laufen mit Schuhen, einschließlich dem minimalistischen Schuh."

Die Behauptungen der Schuhhersteller, Barfußschuhe könnten das Laufverhalten in Richtung eines "natürlichen" Laufstils verändern, können also so pauschal nicht belegt werden. Die Forscher merken jedoch an, dass die Teilnehmer ihrer Studie alle erfahrene Läufer waren, deren Biomechanik an konventionelle Laufschuhe angepasst ist. Es sei möglich, dass untrainierte Läufer eine weniger konstante Laufmechanik haben und minimalistische Schuhe bei ihnen daher größere Veränderungen bewirken.