SV Contwig will nachlegen

A-Klasse Süd: In der vergangenen Saison ist der SV Contwig mit fünf Spielen ohne Sieg gestartet. Folge: Bis zwei Spiele vor Schluss mussten die Contwiger um den Klassenverbleib bangen.

Am Sonntag startete Contwig mit einem 6:2-Auswärtssieg gegen Heltersberg in die Runde. "Jetzt wollen wir am Sonntag, 15 Uhr, gegen Knopp nachlegen", fordert Mittelfeldspieler Christoph Wolf. "Sonst ist der Auswärtssieg nur noch die Hälfte wert." Denn eine Zittersaison möchte Wolf nicht wieder erleben.

In Heltersberg mussten die Contwiger gegen ein kämpferische Elf gegenhalten. "Als die müde wurden, konnten wir noch zulegen", begründet Wolf den deutlichen Erfolg. Auch Knopp sei kampfstark. "Da müssen wir auch dagegenhalten", fordert Wolf. Die Contwiger haben Knopp beim 1:1-Unentschieden gegen Clausen beobachtet. "Wir wissen um die Stärke des Gastes." Mit Nikolaus Sefrin und Sascha Hoffmann kehrten zwei Spieler in die Mannschaft zurück.

Auch der Vorsitzende des FC Knopp, Steffen Mayer, hat den Gegner beobachtet. "Contwig hat eine spielstarke Mannschaft. Das wird ganz schwer für uns." Dazu kommt noch die Partie auf einem Kunstrasenplatz. "Darauf müssen sich unsere Spieler erst einstellen." Ein weiteres Handicap seien die fehlenden Spieler. Insbesondere Torjäger Romario Monteirinho werde vermisst. "Wir wollen zumindest einen Punkt", ist die Vorgabe des Vorsitzenden. Bei einer Niederlage "hängen wir gleich im Tabellenkeller". Knopp hatte in der vergangenen Saison noch mehr zu kämpfen, um den Klassenverbleib zu schaffen. Mayer sieht trotz der Umstände Chancen für seine Elf.

Der SV Großsteinhausen deutete im ersten Spiel gegen Battweiler-Reifenberg (3:0) und im Pokalspiel am Mittwoch gegen Ixheim II (5:1) an, dass die Mannschaft von Trainer Andreas Langner ambitioniert in die Saison geht. Am Sonntag, 15 Uhr, müssen die Großsteinhauser das in Clausen unterstreichen. Battweilers Vorsitzender Michael Wolf war trotz der 0:3-Niederlage in Großsteinhausen nicht unzufrieden. "Wir haben lange gut gespielt und dagegengehalten. Der dumme Elfmeter war dann entscheidend." Am Sonntag, 15 Uhr, empfängt Battweiler die SG Thaleischweiler. Der SV Martinshöhe möchte am Sonntag, 15 Uhr, gegen Heltersberg die 1:5-Niederlage in Petersberg wettmachen.