1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Schlechte Vorbereitung hinter sich lassen

Schlechte Vorbereitung hinter sich lassen

Kreisliga A Bliestal: Mit dem 60-jährigen Gerd Huber hat sich der FC Niederwürzbach, nach dem Andreas Noll auf eigenen Wunsch den Vertrag nicht mehr verlängerte, einen erfahrenen Coach an Land gezogen.

Die Vorbereitung, wo die Truppe wegen der Sperre des eigenen Rasenplatzes auf die Spielfelder des FC Bierbach und SV Alschbach ausweichen musste, sei nicht ganz so rund gelaufen. Sämtliche Testspiele, zuletzt beim SV Altstadt (1:5), hat der FCN verloren. Beim Start gegen den TuS Ormesheim , einem der heißen Aufstiegsaspiranten an diesem Sonntag um 15 Uhr, plagen Huber zudem erhebliche Personalprobleme. So fällt Regisseur Johannes Dithmar wegen seiner noch nicht ganz auskurierten Nabelbruch-Operation wahrscheinlich noch aus. Er könne aber bald wieder ins Geschehen eingreifen. Auch weitere Leistungsträger wie Patrick Stumpf, Christoph Garratoni und Matthias Hegi haben ebenfalls nach Operationen noch keine Chance auf einen Einsatz, sind aber schon wieder nah am Team dran. "Wir wollen dennoch einen guten Start hinlegen und danach solange wie möglich vorne mitspielen," wünscht sich Huber, nachdem sich die Mannschaft mit Marius Friberger (JFG St. Ingbert), Sven Teuscher (SV Battweiler), Keeper Christian Stumpf und Nico Berhat, die nach Fußballpausen wieder ihre Schuhe schnüren werden, verstärkt haben. Kreisliga A Saarpfalz: Neue Zuteilungen von Mannschaften zur Kreisliga A Saarpfalz gab es auch in dieser Saison. Viele Trainer wissen daher nicht, wo sie ihre Mannschaft einordnen können. Es fällt schwer, ein entsprechendes Saisonziel vorzugeben. Der TuS Lappentascherhof will jedenfalls auch diesmal einen Platz im oberen Tabellendrittel einfahren. Mit dem Heimspiel gegen den Nachbarn SV Bruchhof/Sanddorf kommt eine lösbare Aufgabe auf das Team von Spielertrainer Volker Barth am ersten Spieltag zu. Der SV Bexbach hatte mit Platz elf eine enttäuschende Saison hinter sich gebracht. Das soll in diesem Jahr besser werden. Mit der DJK Münchwies empfängt der SVB allerdings gleich zum Auftakt eine spielstarke Mannschaft.

Der VfR Frankenholz strebt einen Rang unter den besten zehn Teams an. Im Heimspiel gegen den SC Union Homburg nimmt die Truppe eine klare Favoritenstellung ein, die in einem Sieg enden sollte. Der SV Höchen empfängt den TSC Neunkirchen. Dieses Spiel ist durchaus offen, wenn auch Höchens Trainer Marco Gillenberg durchaus optimistisch sein kann, dass seinem Team zum Saisonstart drei Punkte gelingen. Mit einem Zähler könnte der SV Altstadt beim SV Kohlhof durchaus einverstanden sein.