Polizei vermutet Brandtstiftung Rund 140 Heuballen brennen in Niedaltdorf lichterloh – Landwirt hilft Feuerwehr (mit Bildergalerie)

Niedaltdorf · In Niedaltdorf bei Rehlingen-Siersburg brennen seit Freitagmorgen rund 140 Heuballen. Die Einsatzkräfte haben alle Hände voll zu tun – und bekommen tatkräftige Hilfe von einem Landwirt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Saarlouis: Strohballen-Brand in Niedaltdorf – Feuerwehr und Landwirt im Einsatz
22 Bilder

Über 140 Heuballen in Flammen: Feuerwehr im Einsatz, Landwirt muss helfen

22 Bilder
Foto: Ruppenthal

In Niedaltdorf im Landkreis Saarlouis sind am Freitagmorgen rund 140 Heuballen in Flammen aufgegangen. Die Polizei Saarlouis geht von Brandstiftung aus.

Die Einsatzkräfte aus Niedaltdorf benötigten dabei die Unterstützung ihrer Feuerwehrkollegen aus Siersburg, da das Löschwasser schon nach kurzer Zeit knapp geworden war. Auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Saarwellingen, Körprich und Nalbach waren vor Ort. Nach SZ-Informationen hat ein Landwirt die Einsatzkräfte außerdem mit einem Tankwagen unterstützt. 

Der Einsatz werde noch bis mindestens heute Abend andauern, informiert Mike Caspers, der Sprecher der Polizei Saarlouis. Der Einsatzort befindet sich an der Landstraße 176.

Heuballen-Brand nahe Saarlouis: Anwohner müssen Fenster geschlossen halten

Die Feuerwehr hat die Anwohner wegen der starken Rauchentwicklung darum gebeten, die Fenster und Türen geschlossen zu halten.  Laut Polizei kostet ein Heuballen rund 35 Euro. Der Schaden des Brandes beläuft sich damit auf knapp 5000 Euro.

Zeugen, die Hinweise zum Brand geben können, sollen sich an die Polizei Saarlouis unter Tel. (0 68 31) 90 10 wenden.

(smz)