Wiesbach, Klarenthal und Schmelz-Limbach beim Masters-Finale

Saarbrücken. Saarlandligist FC Wiesbach sowie die Verbandsligisten SV Klarenthal und FSG Schmelz-Limbach haben die letzten Tickets für das Endturnier des 21. Volksbanken-Hallenmasters des Saarländischen Fußball-Verbandes am 3. Februar in Völklingen gelöst. Das Trio ließ sich am vergangenen Wochenende zum Abschluss der Qualifikation nicht mehr von den Qualifikationsplätzen verdrängen

Saarbrücken. Saarlandligist FC Wiesbach sowie die Verbandsligisten SV Klarenthal und FSG Schmelz-Limbach haben die letzten Tickets für das Endturnier des 21. Volksbanken-Hallenmasters des Saarländischen Fußball-Verbandes am 3. Februar in Völklingen gelöst. Das Trio ließ sich am vergangenen Wochenende zum Abschluss der Qualifikation nicht mehr von den Qualifikationsplätzen verdrängen.Wiesbach machte die Masters-Teilnahme durch den Sieg beim Turnier des FV Eppelborn klar, Klarenthal durch den Finaleinzug beim Turnier des SV Auersmacher (Ergebnis lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor). Schmelz-Limbach (Zwischenrundenaus in Eppelborn) schaffte den Sprung zum Endturnier ohne selbst nochmal zu punkten.

Die Saarlandligisten SV Auersmacher, Saar 05 Saarbrücken, FV Diefflen und SV Hasborn standen bereits als Masters-Teilnehmer fest. Titelverteidiger Röchling Völklingen ist gesetzt. sem