Holtby brilliert wohl ein letztes Mal im Schalker Trikot

Gelsenkirchen. Lewis Holtby lächelte erleichtert. Am "Tag der offenen Tore" hatte er mit einer Galavorstellung Zweifler Lügen gestraft

Gelsenkirchen. Lewis Holtby lächelte erleichtert. Am "Tag der offenen Tore" hatte er mit einer Galavorstellung Zweifler Lügen gestraft. Trotz des Drucks wegen des feststehenden Wechsels spätestens im Sommer zu Tottenham Hotspur brillierte der Nationalspieler am Freitagabend beim 5:4 in der Fußball-Bundesliga gegen Hannover 96 und erntete nach seinem womöglich letzten Auftritt im Schalke-Trikot viel Lob. "Für den Jungen freue ich mich wahnsinnig. Das war ja zuletzt fast eine Hetzjagd", sagte Trainer Jens Keller. "Kompliment an Lewis, dass er das so gut hinbekommen hat", meinte auch Manager Horst Heldt über Holtby, der mit zwei Torvorlagen und einem Treffer großen Anteil am Erfolg hatte.Holtby, dessen Vertrag ausläuft, war froh, seine Klasse nochmals im Schalke-Dress unter Beweis stellen zu können. Sein Abschied noch in diesem Monat ist Thema Nummer eins. "Ich gebe bis zuletzt alles. Alles andere machen meine Berater und Horst Heldt", sagte er. Der Manager feilscht mit Tottenham um einen direkten Wechsel. Nur dann kann Schalke noch eine Ablöse kassieren. "Billiger ist er heute sicher nicht geworden", sagte Heldt, der mit dem ersten Angebot aus England nicht zufrieden war. Hotspur-Trainer André Villas-Boas signalisierte aber vielsagend, dass er den deutschen U21-Kapitän sofort haben möchte. dpa

Foto: Stollarz/afp