Jägersburg arbeitet sich in die Qualifikationsränge vor

Jägersburg arbeitet sich in die Qualifikationsränge vor

Saarbrücken. Durch einen 4:2-Finalerfolg gegen den Verbandsligisten TuS Steinbach hat sich Saarlandligist FSV Jägersburg den Titel beim von der Arbeitsgemeinschaft (AG) SV Reiskirchen /SG Erbach ausgerichteten Qualifikationsturnier zum 21. Volksbanken-Hallenmasters des Saarländischen Fußball-Verbandes gesichert

Saarbrücken. Durch einen 4:2-Finalerfolg gegen den Verbandsligisten TuS Steinbach hat sich Saarlandligist FSV Jägersburg den Titel beim von der Arbeitsgemeinschaft (AG) SV Reiskirchen /SG Erbach ausgerichteten Qualifikationsturnier zum 21. Volksbanken-Hallenmasters des Saarländischen Fußball-Verbandes gesichert. Im Finale traf Bartosz Klosowski doppelt, die beiden anderen Treffer steuerten Daniel Dahl und Matthias Stumpf bei.Durch die 27,5 Wertungspunkte, die es für den Sieg im Sportzentrum Homburg-Erbach gab, kletterte Jägersburg auf Platz fünf der Masters-Tabelle. Trotzdem wird es der FSV schwer haben, zum Masters-Finale zu kommen, da die Mannschaft von Trainer Marco Emich nur noch an zwei Turnieren teilnimmt.

Trotz eines Turniersieges noch knapp außerhalb der Masters-Qualifikationsplätze ist die FSG Schmelz-Limbach. Der Verbandsligist gewann das vom 1. FC Schmelz veranstaltete Turnier durch einen 5:1-Finalsieg gegen Titelverteidiger FV Eppelborn (Saarlandliga). Pascal Schnur und Timo Staroscik trafen doppelt für die FSG, Michael Frischbier steuerte ein Tor zum Kantersieg bei. Schmelz-Limbach ist Neunter in der Qualifikationstabelle und spielt noch bei vier Turnieren. "Ich denke aber nicht, dass es für die Masters-Teilnahme reicht", sagt FSG-Spielertrainer Thorsten Schütte, der bezüglich einer Qualifikation eher skeptisch ist.

Bessere Karten hat der SV Saar 05 Saarbrücken Jugend. Der Saarlandligist holte sich den Sieg beim Turnier des SSC Schaffhausen durch ein 4:2 im Finale gegen Landeligist SF Hostenbach und ist nun Vierter in der Masters-Tabelle. Am heutigen Mittwoch beginnt das Heimturnier des SV Saar 05 in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle - mit 75 Wertungspunkten (WP) ist es das zweitbeste der 48 Turniere umfassenden Hallenmasters-Qualifikationsserie hinter dem der SV Elversberg (90). Am Start sind anderem Regionalligist Elversberg sowie die Oberligisten Borussia Neunkirchen und Halberg Brebach.

Ebenfalls heute beginnt das Turnier des SV Limbach-Dorf in der Schmelzer Primshalle (43 WP). Hier spielen unter anderem die Saarlandligisten FV Lebach und SG Saubach. Beendet werden heute die Turniere des FV Diefflen (59 WP) und des SV Losheim (49 WP). sem

Foto: Semmler

Mehr von Saarbrücker Zeitung