| 21:07 Uhr

SV St. Ingbert stürzt Einöd vom Thron

SC Großrosseln - FC Kleinblittersdorf 1:0. Großrosselns Benny Groh (links) im Zweikampf mit Jens Rundstadler. Foto: Hartung
SC Großrosseln - FC Kleinblittersdorf 1:0. Großrosselns Benny Groh (links) im Zweikampf mit Jens Rundstadler. Foto: Hartung
Bezirksliga Nord: Der TuS Hirstein hat im Sechs-Punkte-Spiel um die Landesliga-Qualifikation gegen den VfB Berschweiler seine Negativ-Serie von vier Partien ohne Sieg beendet und einen wichtigen 4:0-Erfolg gegen den direkten Konkurrenten gefeiert. Mit 4:0 bezwang auch der SV Aschbach die SG Braunshausen. Der SVA kann damit für die Landesliga planen

Bezirksliga Nord: Der TuS Hirstein hat im Sechs-Punkte-Spiel um die Landesliga-Qualifikation gegen den VfB Berschweiler seine Negativ-Serie von vier Partien ohne Sieg beendet und einen wichtigen 4:0-Erfolg gegen den direkten Konkurrenten gefeiert. Mit 4:0 bezwang auch der SV Aschbach die SG Braunshausen. Der SVA kann damit für die Landesliga planen. Der SV Hofeld rückte durch einen 2:0-Heimsieg gegen den SV Urexweiler auf den Relegationsplatz vor. Der SV Wolfersweiler punktete beim 2:2 gegen Meister SV Habach und kann am heutigen Montag mit einem Sieg im Nachholspiel gegen die SG Bostalsee auf einen Qualifikationsplatz vorrücken. Bostalsee verlor bereits am Donnerstagabend gegen Winterbach mit 1:2. Eine bittere Niederlage musste auch der SC Alsweiler einstecken. Der SCA verlor beim FV Eppelborn II mit 1:5 und hat jetzt kaum noch Chancen auf die Landesliga-Qualifikation. Einen Rückschlag im Quali-Kampf musste auch der FC Uchtelfangen hinnehmen, der beim 0:0 gegen Schlusslicht Oberkirchen wichtige Punkte verschenkte. Ebenfalls unentschieden (3:3) endete das Duell zwischen Überroth und Niederkirchen.


Bezirksliga Ost: Nachdem Spitzenreiter Viktoria St. Ingbert bereits unter der Woche durch den 2:0-Sieg im Nachholspiel beim SV Bexbach die Qualifikation perfekt gemacht hatte, gab es am Sonntag ein 1:1 beim FV Oberbexbach. Trotz der überraschenden 3:5-Heimniederlage gegen den SV St. Ingbert hat Viktorias Verfolger aus Einöd ebenfalls vorzeitig die Landesliga-Quali geschafft. Der SV Reiskirchen bleibt nach dem 1:1 gegen Spiesen, das gleichfalls die Landesliga-Qualifikation perfekt machte, Tabellensechster, hat aber nunmehr drei Punkte Rückstand auf den SV Bliesmengen-Bolchen. Dieser behielt nach späten Treffern von Dennis Schneider (78.) und Manuel Ruppert (83.) beim SV Bexbach mit 3:1 die Oberhand. Am Tabellenende setzte das Schlusslicht SG Hassel durch den 3:2-Heimerfolg gegen Walsheim ein Ausrufezeichen. Einen Tag der offenen Tür gab es beim 4:4 zwischen Kirkel und Gersheim. Der FV Biesingen verwertete in Kleinottweiler seine wenigen Chancen eiskalt und erreichte ein 2:2-Unentschieden. Ein spannendes Fußballspiel sahen die Zuschauer beim 3:2-Heimsieg des TuS Rentrisch gegen Hellas Bildstock.

Bezirksliga Süd: Mit einem 3:1-Erfolg gegen die SG Ensheim schaffte der TuS Herrensohr als zweites Team vorzeitig die Landesliga-Qualifikation. Unterdessen ist dem SC Großrosseln nach dem knappen 1:0-Sieg gegen den FC Kleinblittersdorf die Meisterschaft kaum noch zu nehmen. Die übrigen Top-Teams hielten sich allesamt schadlos. So gewann der FV Püttlingen mit 5:1 beim Schlusslicht in Bliesransbach. Ebenfalls deutlich mit 4:0 distanzierte der SV Ludweiler den SC Brebach II, dem nach dieser Niederlage nur noch geringe Chancen auf die Qualifikation eingeräumt werden können. Ebenfalls abgeschlagen ist nun auch der SV Klarenthal, der sich beim 1. FC Riegelsberg II mit 2:3 geschlagen geben musste. Dagegen hat der AFC Saarbrücken nach seinem 4:2-Erfolg bei der DJK Püttlingen derzeit den Relegationsplatz inne und kann bei nur einem Punkt Rückstand auf Ludweiler weiter von mehr träumen. Als Mannschaft der Stunde erweist sich momentan die SG St. Nikolaus, die sich beim FC Neuweiler mit 4:3 durchsetzte. Mit dem gleichen Resultat behielt der SV Geislautern in Quierschied die Oberhand.



Bezirksliga West: Der SC Reisbach hat sich nach der deutlichen Niederlage im Pokalfinale in der Liga rehabilitiert. Beim 9:0-Erfolg gegen die SG Morscholz-Steinberg trafen Christoph Hein und Christian Schäfer jeweils dreifach. Hostenbach setzte sich im Verfolgerduell gegen den FC Reimsbach II auf eigenem Platz mit 1:0 durch. Der FC Brotdorf jubelte bei den SF Rehlingen über einen verdienten 4:0-Sieg. Im Rennen um die Quali-Plätze gaben sich die Kontrahenten keine Blöße. Differten besiegte den SV Bardenbach trotz 40-minütiger Unterzahl mit 3:1 und die FSG Bous behielt beim FV Schwalbach ebenfalls mit 3:1 die Oberhand. Der SV Mettlach II tat sich beim 4:2-Erfolg gegen den SC Roden lange Zeit schwer und entschied die Partie durch Treffer von Manuel Kerber und Raif Buzoli erst in der letzten halben Stunde zu seinen Gunsten. Das Tabellenschlusslicht aus Menningen unterlag dem Aufsteiger aus Fraulautern mit 1:5. Dabei verbuchten Marcel Pendarie und Dominik Biehl jeweils einen Doppelpack. Auch die SG Bachem-Rimlingen musste sich beim TuS Beaumarais mit 0:3 geschlagen geben.