| 21:07 Uhr

2. Liga: Freiburg so gut wie durch, Mainz besiegt den Heimfluch

Freiburg. Der SC Freiburg kann den Aufstiegs-Champagner kaltstellen. Am 30. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga baute der Spitzenreiter mit dem 4:1 gestern über den FSV Frankfurt die Tabellenführung auf 61 Punkte aus und braucht nur noch zwei Siege, um wieder erstklassig zu werden. Für die Breisgauer trafen Tommy Bechmann (13./24., Foto: dpa), der Ex-Saarbrücker Jonathan Jäger (80

Freiburg. Der SC Freiburg kann den Aufstiegs-Champagner kaltstellen. Am 30. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga baute der Spitzenreiter mit dem 4:1 gestern über den FSV Frankfurt die Tabellenführung auf 61 Punkte aus und braucht nur noch zwei Siege, um wieder erstklassig zu werden. Für die Breisgauer trafen Tommy Bechmann (13./24., Foto: dpa), der Ex-Saarbrücker Jonathan Jäger (80.) und Daniel Schwaab (86./Foulelfmeter). Auf Aufstiegskurs ist auch der FSV Mainz 05, der beim 2:0 gegen TuS Koblenz seinen Heimfluch besiegte. Im Kampf um Platz drei zog der 1. FC Nürnberg mit dem 1:0-Derbysieg über Ingolstadt am Ortsrivalen Greuther Fürth vorbei.


Dagegen kassierte Alemannia Aachen nach fünf Siegen in Serie beim 2:2 gegen Oberhausen einen überraschenden Dämpfer. Die Fürther können heute (20.15 Uhr/DSF) mit einem Sieg in Duisburg wieder auf einen Aufstiegsplatz zurückkehren. Luft im Abstiegskampf verschaffte sich Rot-Weiß Ahlen mit dem späten 1:0 gegen St. Pauli (87., Deniz Naki). dpa