Vampir-Alarm auf der Bliesener Kirmes

Vampir-Alarm auf der Bliesener Kirmes

Vier Tage dauert die Bliesener Kirmes. Der Jahrgang 1992/93 verkörpert die Straußjugend, die an diesem Samstag, 26. August, mit dem Schlagen der Kirmesbäume den Auftakt macht. Gottesdienst, Serenade, Kirmesumzug, ein zünftiger Montagsfrühschoppen und ein großer Rummelplatz gehören zum Programm.

Bliesen. In ihrem Grußwort im Programmheft der Straußjugend schreibt die Bliesener Ortsvorsteherin Maria Horras (CDU): "In diesem Jahr ist es der Jahrgang 1992/93, der die Tradition der Bliesener Straußjugend weiterleben lässt. Der Bekanntheitsgrad unserer Kirmes weit über die Ortsgrenzen hinaus ist nicht zuletzt ihrem Engagement und ihrer Einsatzbereitschaft zu verdanken. Darüber hinaus ist auf dem Kirmesplatz ein reichhaltiges Angebot an Fahrgeschäften und Verkaufsständen für Jung und Alt vorhanden."Ihr Kirmesmotto verraten die Jugendlichen nie im Voraus. So viel ist aber durchgesickert: Es hat etwas mit den Vampiren zu tun, die ihre spitzen Eckzähne über die Kirmestage nicht zum Beißen der Kirmesgäste benutzen, sondern sie durch das Schlucken von kühlem Bier sauberhalten und ein wenig abschleifen wollen. Schon Samstag in der Frühe werden sich die Vampire aus ihren Särgen (sprich: Betten) erheben und im Wald die Kirmesbäume schlagen, die später im Dorf aufgestellt werden.

Um 18 Uhr beginnt in der Pfarrkirche St. Remigius ein Festgottesdienst, dessen Liturgie vom Kirchenchor begleitet wird. Gegen 19 Uhr gibt es vor der Kirche die Kirmesserenade. Mitwirkende sind der Spielmannszug, der Chor der VielHarmonie und der Musikverein Lyra. Das Sonntagsprogramm beginnt um zehn Uhr mit dem Frühschoppen. Um 15 Uhr startet der Kirmesumzug von der ehemaligen Felsenburg aus bis zum Ortsausgang in Richtung St. Wendel. Danach wird in der Schoppenstube die Straußrede verlesen. Zum Kirmesfrühschoppen wird am Montag, 27. August, ab zehn Uhr an die Sport- und Kulturhalle eingeladen. Dabei spielt die Hauskapelle des Musikvereins Lyra. Die Kirmes-spiele der Straußjugend am Vormittag werden nachmittags mit einem Fußballspiel gegen den Kirmesjahrgang 1991/92 auf dem Sportplatz fortgesetzt. Anstoß ist um 15.30 Uhr. Die Kirmes klingt am darauf folgenden Dienstag aus, wenn sich ab 17.30 Uhr ein Trauerzug durch die Straßen des Dorfes bewegt. An den ehemaligen Friedenstannen wird Graf Vampir zur letzten Ruhe gebettet. Das Heringsessen im Schlafanzug vereint die Jugend dann noch einmal um 18 Uhr in der Schoppenstube. gtr