Weber erhält die höchste Auszeichnung

Weber erhält die höchste Auszeichnung

Manfred Weber war jahrelang für den Saarländischen Fußballverband und für seinen Verein SC Eiweiler tätig. Er bringt sich immer noch ehrenamtlich ein. Für seine Verdienste wurde der 65-Jährige nun ausgezeichnet.

Für seine besonderen Verdienste um den Fußballsport und im Saarländischen Fußballverband wurde Manfred Weber vom Kreisligisten SC Eiweiler mit der Verbandsehrennadel in Gold mit Lorbeerkranz ausgezeichnet - der höchsten Auszeichnung, die der Verband an Vereinsmitarbeiter vergibt. Hartmut Seibert, der Kreisvorsitzende Nordsaar, führte die Ehrung vor kurzem im Rahmen der jüngsten Jahreshauptversammlung des SC Eiweiler durch.

"Manfred Weber ist seit fast 40 Jahren ununterbrochen in einem Ehrenamt tätig, dafür gebührt ihm diese Auszeichnung, die der Verband noch nicht oft verliehen hat", sagte Seibert. Der 65-jährige Weber war zunächst Spieler beim SV Landsweiler und SC Eiweiler. Außerdem engagierte er sich in Eiweiler von 1975 bis 1987 als Jugendbetreuer und war Mitgründer des Fördervereins, der seit vielen Jahren den Jugendsport des SCE finanziell unterstützt. Im Jahre 1975 übernahm Weber als Schrift- und Geschäftsführer erstmals ein Vorstandsamt beim SC Eiweiler und übte dieses Amt 26 Jahre lang aus. 2001 wurde er zum Vorsitzenden gewählt und begleitete dieses Amt bis 2012. Seit 2012 ist Weber als Ehrungsbeauftragter im Verein tätig.

Auch auf Verbandsebene hat sich Manfred Weber einige Verdienste erworben. So war er von 1984 bis 1996 beim Saarländischen Fußballverband Klassenleiter in den Kreisligen Ill/Theel und Sötern und von 1991 bis 1996 Klassenleiter der Bezirksliga Nord. Außerdem war er von 1991 bis 1996 fünf Jahre lang Vorsitzender des Fußball-Kreises Nordsaar und damit einer der Vorgänger von Seibert.

Mehr von Saarbrücker Zeitung