1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Muntere "Abseits-Position" mit EhrungenDer Schiedsrichter des Jahres ist erst 18

Muntere "Abseits-Position" mit EhrungenDer Schiedsrichter des Jahres ist erst 18

Neunkirchen/Nahe. Vom Januar bis zum Dezember haben die Fußball-Schiedsrichter der Gruppe Nahe bei 1151 Spielen auf das Einhalten der Regeln geachtet. Das waren 36 Unparteiische, eine Schiedsrichterin, ein Schiedsrichter-Pate, ein Beobachter, ein Obmann und zwei Ehrenschiedsrichter. Der Gruppen-Obmann Peter Fischer aus Schwarzenbach legte seine Buchführung offen

Neunkirchen/Nahe. Vom Januar bis zum Dezember haben die Fußball-Schiedsrichter der Gruppe Nahe bei 1151 Spielen auf das Einhalten der Regeln geachtet. Das waren 36 Unparteiische, eine Schiedsrichterin, ein Schiedsrichter-Pate, ein Beobachter, ein Obmann und zwei Ehrenschiedsrichter. Der Gruppen-Obmann Peter Fischer aus Schwarzenbach legte seine Buchführung offen. Nicht so bitterernst wie auf dem Sportplatz, sondern mit heiteren Fußnoten garniert. Die aktiven Unparteiischen der Gruppe bringen ein Durchschnittsalter von 39,91 Jahren auf die Spielfelder. Die Zahlen enthalten auch Hallenspiele, Sportfeste, Freundschafts- und Trainingsspiele.Peter Fischer ging noch mehr ins Detail. Spiele der "Alten Herren" waren 2010 zusammen 125 angemeldet. Die aktiven Männer kamen auf 491, die Frauen auf 45 Einsätze. Auch der Fußball-Nachwuchs ging in der Gruppe Nahe eifrig zur Sache. Die runde Sache von 400 Begegnungen der männlichen Jugend ist so aufgegliedert: 57 A-Jugend, 37 B-Jugend, 78 C-Jugend, 107 D-Jugend und 121 E-Jugend. Die Bilanz der weiblichen Jugend: Zusammen 47 Spiele, 17 B-Mädchen, zwölf C-Mädchen und 18 D-Mädchen.

Verbands-Schiedsrichterobmann Heribert Ohlmann aus Urexweiler lobte ebenso die Regelwächter aus der Nahe-Gruppe wie Kreisobmann Georg Wettmann. Der dankte Peter Fischer für seine gute Führungsarbeit und lobte den Jungschiedsrichter Carsten Spindler: "Er ist nach wie vor ein Aushängeschild der Gruppe." Für den Kreis Nordsaar ehrte Wettmann drei Unparteiische, die sich seit jeweils 35 Jahren um Regelgerechtigkeit bemühen: Armin Scherer aus Primstal, Peter Fischer aus Schwarzenbach (SG Peterberg) und Klaus Wilhelm (SF Eiweiler). Andreas Funkhauser von der SG Bostalsee erhielt für 25 Jahre den Ehrenbrief des Saarländischen Fußballverbandes; die Verbandsehrennadel in Silber wurde ihm schon 204, die Verbandsehrennadel in Gold 2009 verliehen.

Mit der SFV-Ehrennadel in Bronze wurden ausgezeichnet: Franz-Josef Backes (schon 2006), Ferdi Müller (beide VfL Primstal), Otmar Bücher und Michael Koster (beide SG Peterberg). Die Schiedsrichter-Ehrennadel in Bronze erhielt Horst Schätzel, der seit zehn Jahren für Steinberg-Deckenhardt/Walhausen über das Einhalten der Regel wacht. Je fünf Jahre verrichten David Leonhardt aus Sötern und Andreas Alt aus Mosberg-Richweiler ihren Regeldienst; sie wurden mit der Ehrennadel in Silber dekoriert.wb

 Die Jubilare der Fußball-Unparteiischen der Gruppe Nahe bei der Ehrung 2010 in Neunkirchen/Nahe. Fotos: Burr
Die Jubilare der Fußball-Unparteiischen der Gruppe Nahe bei der Ehrung 2010 in Neunkirchen/Nahe. Fotos: Burr

Neunkirchen/Nahe. "Das ist unser Mann des Jahres", lobte Peter Fischer, der Obmann der Schiedsrichtergruppe Nahe, beim Ehrungsabend im "Schützenhof" zu Neunkirchen-Nahe. Alexander Hartwich gehört dem TuS Nohfelden an und ist erst 18. Mit 14 schon hat sich der junge Sportsmann für die Aufgaben der Unparteiischen interessiert und seither auch Spiele geleitet. Er ist in der Regelkunde auf allerbestem Weg. "Bisher war er überwiegend bei Jugendbegegnungen eingesetzt und hat seine Sache gut gemacht. Bei den Aktiven hat er sich in Spielen der zweiten Mannschaften bewährt," anerkannte Obmann Fischer und überreichte dem Junior einen schönen Pokal samt Urkunde. wb