1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Foto per Mail/internetErfolgreiche Steinwaldschüler lernen jetzt Norwegisch

Foto per Mail/internetErfolgreiche Steinwaldschüler lernen jetzt Norwegisch

Neunkirchen. Eine Mail aus Norwegen löste bei elf Schülern des Steinwaldgymnasiums wahre Begeisterungsstürme aus. In dieser stand, dass die Elftklässler mit ihrem Juniorunternehmen "Casa rustica" vom 8. bis 10. Mai ins norwegische Bodø eingeladen sind, um an der Messe "International Trade Fair" teilzunehmen

Neunkirchen. Eine Mail aus Norwegen löste bei elf Schülern des Steinwaldgymnasiums wahre Begeisterungsstürme aus. In dieser stand, dass die Elftklässler mit ihrem Juniorunternehmen "Casa rustica" vom 8. bis 10. Mai ins norwegische Bodø eingeladen sind, um an der Messe "International Trade Fair" teilzunehmen. Das Neunkircher Gymnasium ist damit eine von zwei deutschen Schulen - neben dem Geschwister-Scholl-Gymnasium in Stuttgart - dessen Bewerbung Erfolg hatte. Fünf Schülerinnen werden im Mai mit Kursleiter Mirko Busch zu der internationalen Messe fliegen. Dort stellen rund 400 junge Menschen aus 37 europäischen Ländern Produkte für fairen Handel, also "Fair Trade" vor. "Wir waren total überrascht, als die Mail kam", strahlt Anne-Catherine Böhmer mit ihren Firmenkolleginnen um die Wette. "Das ist schon ein ziemlicher Erfolg", bestätigt Mirko Busch, der die jungen Geschäftsleute im Rahmen des Seminarfachs unterstützt und nicht nur wegen des Wettbewerbs stolz auf sie ist. Die Schüler - vier Jungs und sieben Mädchen - hätten durch das Projekt Juniorunternehmen sehr viel gelernt. "Sehr, sehr gute Rückmeldungen" hat der Lehrer vom Institut der deutschen Wirtschaft in Köln, dem die Schüler regelmäßig Bericht erstatten müssen über ihre Firma, die Landhaus-Accessoires herstellt und verkauft. Ihr Unternehmen werden die Schülerinnen also in Bodø vorstellen. Vier Aufgaben seien zu erfüllen, berichtet Julia Keller, die für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. Die Schüler wollen sich auf Flyern vorstellen, ein Heft mit ihren Produkten gestalten, Stellwände mit ihren Projekten vorbereiten und außerdem einen Kurzfilm drehen, der die Standbesucher für ihr Unternehmen interessieren soll. Dieser Film wird zurzeit in Kooperation mit dem Seminarfach "Marketing" gedreht. "Die Schüler lernen, wie man so einen Film aufbaut und wie man die Leute anspricht", erklärt Katharina Gillen. Bei der Messe werden die Schülerinnen auch den sozialen Anspruch ihrer Firma präsentieren. "Casa rustica" kooperiert nämlich mit dem St. Vincenz-Haus. In dem Neunkircher Altenheim haben die Schüler mit Senioren an einem Nachmittag Windlichter gebastelt. "Das hat denen und uns Riesenspaß gemacht", sagt Nadja Geiß. Wiederholung geplant. Was erhoffen sich die jungen Unternehmerinnen nun von ihrer Reise in die Stadt, die nördlich des Polarkreises liegt? "Wir wollen Erfahrungen austauschen, Kontakte zu jungen Europäern knüpfen und natürlich was verkaufen", fasst Lena Marie Funke zusammen. Ihre Erlebnisse können sie "brühwarm" beim Landeswettbewerb Junior erzählen, der am 11. Mai in Saarbrücken stattfindet. Für die Neunkircher Schüler ein etwas ungünstiger Termin, weil sie deshalb sogar einen Tag früher aus Norwegen abreisen müssen und deshalb weitgehend auf das Rahmenprogramm verzichten müssen. Aber als die Steinwaldschüler ihre Bewerbung - übrigens komplett auf Englisch - abschickten, hatten sie eigentlich nicht damit gerechnet, in Bodø dabei zu sein. Jetzt heißt es, auch noch ein paar Brocken Norwegisch zu lernen . . .