Mittelalterliche Ritterspiele

Neunkirchen. Es ging klassisch-profihaft los: Handfeste Rittersleute von der Kriegerschar Wendol und den Wiwwelskeijer Schießbuwe (Rainer Becker), führten schlagkräftig ins Milieu ein. Die Minigarde von Elke Beckhäuser und Iris Kröner trat in niedlichen Ritter-Pferd-Kostümen auf. Wie überhaupt die Heerscharen der Gardistinnen und ihre ausgezeichneten Kostüme vorneweg zu loben sind

Neunkirchen. Es ging klassisch-profihaft los: Handfeste Rittersleute von der Kriegerschar Wendol und den Wiwwelskeijer Schießbuwe (Rainer Becker), führten schlagkräftig ins Milieu ein. Die Minigarde von Elke Beckhäuser und Iris Kröner trat in niedlichen Ritter-Pferd-Kostümen auf. Wie überhaupt die Heerscharen der Gardistinnen und ihre ausgezeichneten Kostüme vorneweg zu loben sind. König Arthur, alias Ralf Beckhäuser, führte flott durchs Programm. Er konnte gleich zu Beginn hohen Besuch begrüßen: Neunkirchens Prinzenpaar Markus III. und Nicole I. in Begleitung von Prinzenfahrer Clemens und später Elferratspräsident Karl Albert. Danach wurde dem stimmungsgeladenen Volke im bestens besetzten Saale, darunter viele mittelalterliche Kurpfuscher, Pfeffersäcke, Hanswurste, ein grandioses Programm geboten. Gut 15 Tänze, sechs Soli von Mariechen, fünf Minne-Gesänge und ebenso viele Vorträge großartiger Künstler, sorgten wahrlich für einen närrischen Kreuzzug. Da wirbelte Jugendmariechen Gilges Kimberley ebenso gekonnt vor der Bühnenkulisse von Uwe und Jürgen Wagner wie die Juniorenmariechen Lisa Bastian, Romina Gross und Isabell Sommer, Aktiven-Mariechen Nathalie Bungert und das "große" Tanzmariechen Tatjana Paulus. Brausender Beifall für die Jugendtanzgarde, den charmanten Jugend-Schautanz "Hexen in der Walpurgisnacht" oder die dramatische Aufführung, den "die Wilde 13" hatte. Die Juniorengardisten begeisterten genauso wie der Aktiven-Gardetanz oder der Schautanz der "Hofnarren" (Junioren-Schautanz). Und dann, in memoriam Hans Beckhäuser, dem Erfinder der Entengarde, dieses Mal ein Auftritt mit fantastischem "Markttreiben". Am Ende der Höhepunkt, der Tanz der Aktiven-Schautanzgruppe. Super aber auch die Sketche und Gesänge der "Schürzenjäger" aus Oberlinxweiler (Leitung: Hans Boes) oder die Stimmungspotpourris der stimmgewaltigen "Saar Glüngone" aus Riegelsberg. Nicht zu vergessen Niko Heib oder die Stimmungslieder von Fatma Diener. In der Bütt: Die unverwüstliche Kanone Elke Rothaar als "es Luwis" und die sympathische Heidi Schreiner im Doppel mit Rothhaar "Zwei flotte Käfer" und als Solistin "es Uffgerecht". Sehr gut die Debütantinnen Janine Kniest und Lisa-Marie Schulz und Michaela Becker mit Yvonne Link als "Zwä Rätsche". Klaus Kartes stimmte die Laute zum Minnegesang.

HintergrundViel Arbeit haben sich die Trainerinnen für die diesjährige Aufführung gemacht: Elke Beckhäuser, Iris Körner mit der Minigarde, der Jugend-Tanzgarde, oder der Entengarde; Tatjana Paulus mit dem Jugend-, den Junioren-, und Aktiven- Mariechen; Christine Schneider, Christel Völker und Bianca Völker mit dem Jugendschautanz; Manuela Fundinger, Sandra Bastian, Silke Jung mit der Junioren-Garde und dem Junioren-Schautanz; Kirstin Krauser und Isabelle Szumlinski mit den Aktiven und dem Schautanz "Wenn das Grauen kommt"; Karin Seger und Bianca Völker mit der "Wilden 13" und Monika Kiefer-Paulus mit Tanz-Mariechen Tatjana Paulus. Die Büttenredner betreuen Ralf Beckhäuser und Herbert Lauer. Präsident Ralf Beckhäuser führt eine gute Truppe. Den Ehrenschild mit silberner Kette erhielten Monika Pulus-Kiefer, Annerose Klopp, Christel Völker und Uwe Wagner. gm