1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Auf dem Transportband laufen 1000 Küchenschränke pro Stunde

Auf dem Transportband laufen 1000 Küchenschränke pro Stunde

Der Küchenhersteller Schmidt in Türkismühle hat seinen 80. Geburtstag gefeiert. Zahlreiche Besucher nutzten am Tag der offenen Tür die Möglichkeit zu einer Werksbesichtigung.

Die Mitarbeiter des Küchenherstellers Schmidt bleiben ausgesprochen cool. Bei laufendem Betrieb lassen sie sich von den Besuchern der Fete zum 80-jährigen Firmenjubiläum über die Schulter schauen. "Wir haben eine Bandbreite von der Handfertigung bis hin zu computergesteuerten Produktionsabläufen", erklärt Elektriker Thorsten Reis. Als hätte der Braunshauser die Betriebsanleitung auswendig gelernt, schildert er wie der Wasserschneider mit 400 bar seine Arbeit verrichtet. Das zu bearbeitende Material wird dabei durch einen Hochdruckwasserstrahl maßgenau getrennt. An einem weiterem Arbeitsplatz fertigt Andreas Roth Verbindungselemente, wie die Verkleidungen für die Dunstabzugshauben, oder Baldachine. Über ein Transportband laufen pro Tag 750 Küchenschränke, 1000 pro Stunde, informiert der Elektriker. Nebenher ist Reis Sänger einer Hardcoreband, als er dann die unktionalität der Jukebox erwähnt, hat er keineswegs das Metier verwechselt. "Sie heißt wirklich so", stellt er klar. Die Jukebox sei sozusagen ein Lager. "Aus dem computergesteuerten Lager fahren 22 Fahrwerke die Teile punktuell zu den Fertigungsstellen", sagt Reis. Ein Fahrwerk kommt bei Jennifer Dillenburger am Leitstand an. "Ich bohre Löcher in ein Seitenteil und schraube dann die Beschläge dran", klärt die Mitarbeiterin auf. Kai Wollhardt steht vor einer Maschine die Dübelautomat genannt wird. "Hier werden die Sonderbau-Zuschnitte erledigt", so der gelernte Schreiner.

Bei Anton Beda an der Umreifungsmachine werden die ankommenden Küchenteile quasi transportsicher verpackt. Ein weiterer Knopfdruck und der Küchenschrank landet zur Kommissionierung in der Versandhalle. Reis verabschiedet sich, vor ihm liegen noch andere Aufgaben. Ein, zwei Stunden ist er damit noch beschäftigt, dann beenden alle Mitarbeiter ihre Schicht und feiern mit den vielen Besuchern beim Jubiläumsfest. Dazu wird auf dem Außengelände einiges geboten. Dr. Musikus und der Zauberer Markus Lenzen treten auf, der Gemüseschnitzer Maitre Nicolas zeigt seine Kunst. Show-Kochen und Kinderaktionen stehen auf dem Programm. Der Erlös der Kuchentheke geht an die SOS-Kinderdörfer.