Kaplan Pater Justin wechselt am 1. Februar als Kooperator nach Mayen

Abschied in der Pfarreiengemeinschaft : Kaplan Justin Jenito verlässt Marpingen

Der indische Geistliche wechselt am 1. Februar als Kooperator nach Mayen. Abschieds-Gottesdienst am kommenden Sonntag.

Im November 2016 kam der aus Indien stammende Pater Justin Jenito Samanasu als Pastoralpraktikant in die Pfarreiengemeinschaft Marpingen. Pastor Volker Teklik war der zuständige Praxisanleiter. Pater Justin fand Unterkunft bei einem Mitglied des Pfarrgemeinderates. Diese Wohnsituation war für eine schnelle Integration sehr förderlich, teilt ein Sprecher mit.

Im zweiten Quartal 2017 absolvierte Pater Justin beim Goetheinstitut in Bonn einen weiteren Deutschkurs, den er mit Erfolg abschloss. Im August 2017 wurde er Kaplan in der Pfarreiengemeinschaft Marpingen mit den Pfarreien Maria Himmelfahrt Marpingen, St. Franziskus Urexweiler und St Mauritius Alsweiler. Da Pfarrer Teklik auch Pfarrverwalter der Pfarreiengemeinschaft Namborn/Oberthal war, erweiterte sich auch das Tätigkeitsfeld des Kaplans.

Kaplan Pater Justin ist mit ganzem Herzen Seelsorger und versteht es, auf die Menschen zu zugehen, so der Sprecher weiter. Er knüpfe schnell Kontakt. Sein herzhaftes Lachen sei ansteckend. Er kenne den Landkreis St. Wendel und auch Teile des Kreises Neunkirchen sehr gut, denn wo Not am Mann war, da war er bereit, Gottesdienste, auch außerhalb seines normalen Tätigkeitsfeldes, zu übernehmen. Ob in Theley, Scheuern oder Welschbach – um nur einige zu nennen.

Am 31. Januar endet die Kaplanszeit. Ab 1. Februar wird er als Kooperator in der Pfarreiengemeinschaft Mayen eingesetzt.