1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Marpingen

Ein Lagerlied als krönender Abschluss

Ein Lagerlied als krönender Abschluss

Marpingen. "Das sind die Tage, wo man spürt, dass man lebt, was geht, was geht", singen die Kinder und Betreuer am Lagerfeuer den Refrain des neues Lagerliedes, welches sie in der Freizeitwoche eingeübt haben

Marpingen. "Das sind die Tage, wo man spürt, dass man lebt, was geht, was geht", singen die Kinder und Betreuer am Lagerfeuer den Refrain des neues Lagerliedes, welches sie in der Freizeitwoche eingeübt haben. Komponiert und geschrieben wurde der Song von Gerhard Lang von "Mondstein TonArt", der mit Kindern an zwei Tagen einen Hörspielworkshop im Zeltlager durchgeführt hat. Dabei ist eine spannende Geschichte rund ums Zeltlager entstanden, die zunächst von den Kindern ausgearbeitet wurde und anschließend selbst vertont wurde. Nach der Bearbeitung der Aufnahmen im Studio werden das komplette Hörspiel und das Freizeitlied auf der Internetseite von Was geht?! zum Herunterladen eingestellt. Die traditionelle Marpinger Ferienfreizeit auf der Rheinstraße, die vom 31. Juli bis zum 7. August in diesem Jahr zum neunten Mal stattfand, war wieder ein voller Erfolg. Wie in den vergangenen Jahren wurde das Zeltlager von Was geht?!, der Idee.on gGmbH und der Gemeinde Marpingen mit Unterstützung der Kreissparkasse St. Wendel veranstaltet. Der Freundeskreis "Keltischer Ringwall Otzenhausen - Verein zur Förderung der Archäologie im Hochwald" bot den Kindern an zwei Tagen einen abwechslungsreichen und interessanten Workshop an, bei dem sie zahlreiche Angebote im handwerklichen Bereich ausprobieren konnten. Aus Leder konnten kleine Beutel oder Schuhe hergestellt, mit gefärbter Wolle und mit Brettchen konnten Gürtel gewebt werden. Es wurden Münzen geschlagen und gemeinsam am Feuer Stockbrot gegrillt. Von der Keltengruppe konnten die Kindern auch alle Informationen über das keltische Leben und den Alltag einer Keltenfamilie erfahren. Am Lagerfeuer wurde abends und nachmittags auch ein kindgerechter Vortrag zum Thema Kelten gehalten. Die 16 Betreuer hielten auch in diesem Jahr neben dem Hörspiel-Workshop und dem Besuch der Keltengruppe ein spannendes Programm für die 84 Kinder vor. So fanden eine Lagerolympiade, ein Völkerballturnier, eine spannende Nachtwanderung, ein Schwimmbadbesuch sowie eine Kinderdisco statt. Bei einem Tanzworkshop mit Sidney Kendricks wurde mit den Kindern ein Tanz für den Abschlussabend einstudiert. Daneben wurden für den Abschlussabend in den Workshops "Alltagsexperimente", "Musik" und "Theater" noch weitere Darbietungen einstudiert. Zudem blieb den Kindern genügend Raum, ihre Zeit selbst zu gestalten und sich mit Mal-, Spiel- und Bastelangeboten zu beschäftigen. Besonderer Beliebtheit erfreute sich wie in jedem Jahr auch das allabendliche Fußballspiel "Betreuer gegen Kinder". red