1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Freisen

TuS Haupersweiler feierte sein 50-jähriges Bestehen

Jubiläum gefeiert : TuS Haupersweiler ehrte treue Mitglieder

Mit einem Festkommers hat der TuS Haupersweiler sein 50-jähriges Bestehen gefeiert. Zu den Gästen zählten unter anderen die Gründungsmitglieder des TuS Haupersweiler und die Spielerinnen der ehemaligen Abteilung Handball.

Wie ein Sprecher des Vereins berichtet, blickte das Präsidium in einer Ansprache auf die Anfänge des Vereins zurück. 1969 wurde demnach der TuS Haupersweiler gegründet. Die erste Generalversammlung fand Anfang 1970 statt, bei der Paul Weisgerber zum ersten Vorsitzenden gewählt wurde. Die erste Abteilung, die unter dem TuS Haupersweiler gegründet wurde, war die Abteilung Handball unter der Leitung von Willi Köther. Los ging es im April 1970 mit den ersten Handballspielen der weiblichen Jugend. Die männliche Jugend wollte sich ebenfalls sportlich betätigen, jedoch war zu dieser Zeit noch kein Fußballplatz vorhanden. Der Bau eines Sportplatzes wurde kurz darauf genehmigt. Der Verein TuS Haupersweiler wurde beim Saarländischen Fußballverband angemeldet ab 1971 ging es mit der Austragung von Freundschaftsspielen los. Bis zur Saison 1973 wurde in Oberkichen gespielt, danach auf eigenem Platz in Haupersweiler. Die Erfolge der Fußballer hielten sich damals in Grenzen, hieß es. Erfolgreicher waren hingegen die Handballspielerinnen. Im Jahr 1974 konnten sie die saarländische Vizemeisterschaft erringen. Trotz dieses Erfolgs kam der Handballsport Ende der 70er-Jahre zum Erliegen. Dafür wurde im Jahr 1981 eine Abteilung AH gegründet, die bis heute besteht. „Der größte Erfolg unserer ersten Mannschaft war die Vizemeisterschaft im Jahr 2003 in der Kreisliga B St. Wendel“, konnte die Vereinsführung verkünden. Im Jahr 2006 kam die Abteilung IG Pro Faasenacht unter der Leitung von Miriam Gemmel zum TuS. Seitdem werden gemeinsame Veranstaltungen wie Kappensitzungen und Hausbälle organisiert. 2013 wurde eine Spielgemeinschaft mit dem SV Reitscheid gegründet. Seit 2016 wird der Verein nicht mehr nur von einem Vorsitzenden, sondern von einem gleichberechtigten Präsidium geführt. Der TuS sei derzeit mit 95 Mitgliedern der größte Verein im Dorf.  Es folgten Grußworte des Schirmherrn, Landrat Udo Recktenwald (CDU), Bürgermeister Karl–Josef Scheer (SPD) und Ortsvorsteher Franz–Josef Danneck. Zwischendrin präsentierte der Musikverein Haupersweiler mehrere Stücke. Außerdem standen Ehrungen an. Für 50 Jahre Mitgliedschaft im TuS Haupersweiler wurden jeweils ausgezeichnet: Paul Weisgerber, Rudi Gemmel, Jürgen Lang, Engelbert Weyrich, Ottmar Löber, Winfried Dingert, Adolf Dresch, Toni Scheer, Doris Dingert (kein Gründungsmitglied), Giesela Rein (wird auch zum Ehrenmitglied ernannt, da 70 Jahre alt geworden).