Motivejagd in Freisen

Fotografieren statt im Mittelpunkt des „Tages der Jugend“. Nach einer Einführung konnten die Teilnehmer selbst mit der Kamera loslegen – heraus kamen kreative Bilder, die im Rathaus ausgestellt sind.

Die Jugendlichen konnten sich kreativ austoben - und die erfahrenen Fotografen staunten nicht schlecht. Etliche gelungene Fotos sind herausgekommen beim "Tag der Jugend ", einer gemeinsamen Aktion des Fotoclubs Tele Freisen und des Jugendbüros der Gemeinde Freisen . 15 Jugendliche im Alter zwischen zehn und 18 Jahren waren dabei. Steffen Klos, Jannik Scheer und Franz Rudolf Klos, der Vorsitzende des Fotoclubs, hatten die Veranstaltung organisiert. "Das hat Spaß gemacht und viel gebracht", war von Seiten der Teilnehmer zu hören.

Erst Theorie, dann Praxis

Los ging es am Vormittag in den Clubräumen mit der notwendigen Theorie, insbesondere der Kamera-Kunde. Welche Funktionen gibt es? Was stellt man wie ein? Wie wählt man die richtige Blende und die Zeit? Das waren nur einige Fragen, die erläutert wurden. Ebenfalls wichtig: Wie gestaltet man ein Foto, was gibt es zu beachten bei Bildaufbau, Linienführung, Vordergrund und vielem mehr.

Testaufnahmen im Studio. Fotos: Fotoclub Tele Freisen.
Die Jugendlichen können ihre Fotos am PC bearbeiten.

Nach der Einführung wurden die Teilnehmer in zwei Gruppen geteilt. Eine nutzte das Studio mit verschiedenen Requisiten, die andere machte sich auf ins Freie, fotografierte in der näheren Umgebung, in Vorgärten und Gärten (einige Anwohner waren sehr hilfsbereit) sowie auf dem Spielplatz. Dort konnte man sich an Fotos mit Bewegung versuchen, beispielsweise an einer Seilrutsche. Dann wurde gewechselt. Anschließend konnten die Nachwuchsfotografen an Computern ihre Ergebnisse sichten und ihre Lieblingsfotos auswählen. Während einer Feierstunde wurden die Bilder im Rathaus Freisen der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Fotos sind dort noch bis zum 23. September zu sehen.