Freisen wird zum Zentrum der Blasmusik

Freisen wird zum Zentrum der Blasmusik

Zum siebten Mal steigt in der Freisener Bruchwaldhalle das Blasmusikfestival „Kronjuwelen der Blasmusik“. Vom 14. bis 16. Oktober treten neun Kapellen aus Deutschland, Österreich, den Niederlanden und Tschechien auf.

Mit von der Partie ist auch Ausnahmetrompeter Vlado Kumpan. In Freisen gibt er mit seinen Musikanten das einzige Jubiläumskonzert anlässlich ihres 15-jährigen Bestehens. Die Eröffnung des Festivals übernehmen die Lokalmatadoren, die Blaskapelle Mährische Freunde am Freitagabend, ab 18 Uhr. Im Anschluss spielen Vlado Kumpan und seine Kollegen, die jungen Musiker vom Viera Blech aus Kössen (Tirol) sowie die Obermüller Musikanten.

Am Samstag startet ab 16 Uhr die Blaskapelle Judaska aus den Niederlanden das Programm, ehe Michael Maier und seine Blasmusikfreunde böhmische und mährische Musik aus dem Süden Deutschlands auf die Bühne bringen. Berthold Schick mit seinen Allgäu 6 bieten im Anschluss böhmische Blasmusik . Als Kontrapunkt spielt eine junge Oberkrainerformation aus Österreich: Die Lungauer. Der Abend klingt mit den Original Obermüller Musikanten aus dem Hofbräuhaus München aus. Sonntag, ab 11 Uhr gibt es noch einen böhmischen Musikantenfrühschoppen mit Frühstück zum Abschluss des Festivals mit der Jungen Eifelländer Blasmusik .

Tickets gibt es im Vorverkauf (Tagesticket Freitag und Samstag, je 24 Euro, Festivalpass 39 Euro, Sonntag freier Eintritt/ Frühstücksticket 7,50 Euro) in der Bierstraße Freisen , Kosmetikstudio Hahnenberg, Rathaus Freisen oder Tel. (0 68 57) 65 20.

Die Obermüller Musikanten. Foto: Max Obermueller. Foto: Max Obermueller

kronjuwelenderblasmusik.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung