1. Saarland
  2. St. Wendel

Dreifaches "Petri Heil" zu Warkens 60. Geburtstag

Dreifaches "Petri Heil" zu Warkens 60. Geburtstag

Hasborn. Michael Petri hat am Freitagabend vor 250 Zuschauern mit drei Treffern fast im Alleingang dafür gesorgt, dass Gerd Warken, Trainer des Fußball-Oberligisten SV Hasborn, einen angenehmen 60. Geburtstag feiern konnte. Mit drei Treffern steuerte der ehemalige Zweitligaspieler einen Großteil zum wichtigen Erfolg bei, der den Saarländern einige Luft im Abstiegskampf verschafft

Hasborn. Michael Petri hat am Freitagabend vor 250 Zuschauern mit drei Treffern fast im Alleingang dafür gesorgt, dass Gerd Warken, Trainer des Fußball-Oberligisten SV Hasborn, einen angenehmen 60. Geburtstag feiern konnte. Mit drei Treffern steuerte der ehemalige Zweitligaspieler einen Großteil zum wichtigen Erfolg bei, der den Saarländern einige Luft im Abstiegskampf verschafft. Dabei saß Petri im Auswärtsspiel bei Aufsteiger SV Gonsenheim noch wegen einer Verletzung auf der Bank.Neben ihm kehrte auch der in Mainz noch beruflich verhinderte Torwart Jörg Henkes zurück in die Startformation. Weiter nahmen Frank Distler und Dominik Engel auf der Reservebank Platz. Nach der ersten Chance der Gäste, die Pascal Heene aus rund elf Metern vergab, war die Schaumberg-Truppe richtig drin in der Partie, die wegen der Feierlichkeiten des Trainers um einen Tag vorverlegt wurde. Michael Kirsch legte die Kugel in der neunten Minute quer, und Michael Petri traf aus kurzer Distanz zur Führung. Kaum hatten die Westerwälder den Anstoß ausgeführt, sahen sie sich schon mit der nächsten Angriffswelle konfrontiert. Diesmal legte Christian Hero vor, und Petri traf per Kopf zur 2:0-Führung (13.). Unmittelbar vor der Pause hatte Michael Petri sogar noch die Chance zum lupenreinen Hattrick. Die Kugel kam von Heiko Weber über Christian Hero zum Ex-Saarbrücker, der aber knapp über den Kasten zielte.

Eisbachtal kam mit frischem Mut aus der Kabine, wollte sich nicht so leicht geschlagen geben. Nach Möglichkeiten von Petri und Heiko Weber, dessen Schuss Gäste-Torwart Johann Heinz parierte, hatte Benjamin Kretschmer die große Chance zum Anschlusstor (58.). "Ein 2:0 ist ein gefährliches Ergebnis, zumal noch so lange zu spielen war. Aber es hat ja lange gedauert, bis sie zum Anschlusstreffer kamen. Und danach waren wir auch wieder wach", sagte Hasborns Abwehrspieler Matthias Haubert. Denn nach dem Eisbachtaler Anschlusstreffer des gerade eingewechselten Thomas Weinand (60.) ließen die Platzherren gleich den dritten Treffer folgen. Wieder war es Michael Petri, der diesmal eine Vorlage von Peter Lauer zum 3:1-Siegtreffer vollendete (70.). "Wir hatten ja schon häufiger Spiele, in denen wir eine Führung aus der Hand gaben. Das haben wir heute verhindert. Wir haben effektiv gespielt und unsere Torchancen genutzt. Für uns bedeutet der Sieg drei ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf", freute sich Hasborns Trainer Gerd Warken über das vorgezogene Geburtstagsgeschenk. "Wir haben für Samstag aber noch eine weitere Überraschung für ihn", wollte Dreifach-Torschütze Petri am Freitagabend aber noch nicht verraten, was die Mannschaft ihrem im Sommer scheidenden Trainer weiterhin zum Geschenk machen möchte. hfr