Sankt Martin kommt wieder zu den Kindern

Sankt Martin kommt wieder zu den Kindern

Homburg. In den Kindergärten und Schulen wurden in den vergangenen Wochen viele Laternen gebastelt. Jetzt freuen sich die Kleinen darauf, ihre Lichter singend durch die Städte und Gemeinden zu tragen. Bei einigen Umzügen zum Gedenken an den heiligen Martin werden die Kinder von einem als römischer Soldat verkleideten Reiter auf einem Schimmel begleitet

Laternen basteln, das gehört alljährlich zum Programm von Kindergärten. In vielen Einrichtungen in der Region haben die Kleinen fleißig und kreativ ihre Laternen selbst gestaltet.

Homburg. In den Kindergärten und Schulen wurden in den vergangenen Wochen viele Laternen gebastelt. Jetzt freuen sich die Kleinen darauf, ihre Lichter singend durch die Städte und Gemeinden zu tragen. Bei einigen Umzügen zum Gedenken an den heiligen Martin werden die Kinder von einem als römischer Soldat verkleideten Reiter auf einem Schimmel begleitet. HomburgDie Werbegemeinschaft Homburg und die Stadt Homburg laden am Dienstag, 11.November, zum St. Martinsumzug ein. Die Kinder mit ihren Laternen (bitte keine Fackeln verwenden.) treffen sich in diesem Jahr um 17.15 Uhr auf dem Christian-Weber-Platz. Gegen 17.40 Uhr begibt sich der Zug mit St. Martin und dem Bettler, begleitet von der Pfarrkapelle Kirrberg, zum historischen Marktplatz. Dort teilt St. Martin seinen Mantel mit dem Bettler. Anschließend werden ein "Martinsfeuer" abgebrannt und gemeinsam stimmungsvolle Lieder gesungen. Auf die Kinder wartet eine kleine Überraschung.Die beiden ErbacherKindertagesstätten der Pfarrei Maria vom Frieden nehmen St. Martin wörtlich: Wie schon im letzten Jahr engagieren sie sich bei der Aktion "Teilen mit St. Martin", die von der Homburger Tafel initiiert wurde. Unter dem Motto "Ein bisschen so wie Martin möcht' ich manchmal sein - Teilen mit anderen" sammeln sie Lebensmittel für bedürftige Menschen aus dem gesamten Saarpfalz-Kreis, darunter viele Familien mit Kindern. Nach den beiden Gottesdiensten am Wochenende - der Vorabendmesse am Samstag, 8.November, um 18 Uhr und am Sonntag, 9.November, um 9.30 Uhr; beide in Maria vom Frieden - stehen im Eingangsbereich der Kirche Sammelkörbe für haltbare Lebensmittel bereit. Die Kindergartenkinder übergeben die Spenden dann der Homburger Tafel. Am Dienstag, 11.November, veranstalten die katholischen Kindertagesstätten der Pfarrgemeinde Maria vom Frieden ihren Martinsumzug. Treffpunkt ist um 17.15 Uhr an der Kita Charlottenburger Straße. Der Weg führt wie jedes Jahr über die Sandrennbahn-Schule bis zur Kirche Maria vom Frieden. Dort können die Kinder und Erwachsene nach dem Martinsspiel bei Kinderpunsch und Glühwein den musikalischen Beitrag der Band Groove Effect genießen.Die katholische Kindertagesstätte St. Andreas in Erbach lädt am Montag, 10.November, zur Martinsfeier. Die Feier beginnt mit einem Wortgottesdienst um 17.30 Uhr in der St. Andreas Kirche. Die Kinder gehen gemeinsam von der Kindertagesstätte, Treffpunkt um 17.15 Uhr, zur Kirche. Nach dem Gottesdienst ziehen alle gemeinsam mit St. Martin zurück zur Kindertagesstätte. Dort werden die Vorschulkinder ihren traditionellen Feuertanz zeigen. Kommenden Montag, 10.November, findet um 18 Uhr in der katholischen Kirche von Jägersburg eine St. Martins-Andacht für die Kinder statt. Anschließend formiert sich der Laternenzug und führt zum Parkplatz am Schlossweiher, wo das Martinsfeuer abgebrannt wird. Der Zug wird von St. Martin hoch zu Ross angeführt. Das Blasorchester Jägersburg wird den Umzug musikalisch begleiten. Die Jägersburger Pfadfinder versorgen wie immer die Teilnehmer am Feuer mit Brezeln, Kinderpunsch und Glühwein. Bons können im Vorverkauf im Kindergarten oder am Montag ab 17.30 Uhr an der Kirche erworben werden. Der Erlös des Umzuges kommt einem guten Zweck zugute.Die Feier und der Umzug für St. Martin findet in Beeden am Montag, 10.November, an der katholischen Kirche statt. Beginn ist um 18 Uhr. Die Veranstaltung wird unter der Schirmherrschaft des Beeder Ortsvertrauensmanns, Gerhard Wagner, von den Vereinen ausgerichtet, die sich am Beeder Weihnachtmarkt beteiligen. Nach der Begrüßung singen die Kinder der Kindertagesstätte vor der Kirche einige Lieder. Anschließend führt der Umzug, mit dem St. Martin hoch zu Ross an der Spitze, durch die Schwarzweiherstraße, der Wiesenstraße und über die Hirtenstraße und Flurstraße zurück zur Kirche. Nach Verlesen der St. Martinsgeschichte werden dort Brezeln, die Gerhard Wagner gespendet hat, an alle Kinder verteilt. Nach der Feier können die Besucher den Abend vor dem Remigiusheim mit Grillwürstchen, Glühwein und Schnäpsen aus der Region ausklingen lassen. Für die Kleinen werden zusätzlich Kinderglühwein und heiße Schokolade angeboten. Zu der Veranstaltung sind alle Beeder herzlich eingeladen. Der Veranstalter weist darauf hin, dass aus Sicherheitsgründen von Privatpersonen keine Fackeln getragen werden dürfen.Der Martinszug der protestantischen Kindertagesstätte Schwarzenacker findet am Samstag, 8.November, um 17 Uhr statt. Treffpunkt ist die protestantische. Christuskirche in Schwarzenacker. Nach dem Gottesdienst ziehen die Teilnehmer hinter dem Martinspferd, mit den Laternen durch die Straßen zum Gemeindehaus am Ohligberg 10. Dort gibt es am Martinsfeuer Kinderglühwein, Glühwein, Waffeln und Brezeln (Bonverkauf in der Kita, Telefon (06848) 1447.Am kommenden Montag, 10.November, 18.15 Uhr, beginnt der Laternenumzug an der Protestantischen Kindertagesstätte in Einöd, Am Asenbühl 4. Der Umzug wird von der Musikkapelle Oberauerbach begleitet und erreicht seinen Höhepunkt am Martinsfeuer mit dem Martinsspiel. Für Essen und Getränke ist gesorgt.Der Martinsumzug in Reiskirchen beginnt am 7.November um 18 Uhr auf der Wiese vor dem AWO-Kinderhaus. Nach dem Umzug gibt es einen Umtrunk mit Glühwein, Brezeln und Musikbegleitung am Martinsfeuer. KirkelPünktlich kommt Sankt Martin für den Herbst nach Altstadt. Am Dienstag, 11.November, genau auf den Namenstag also, veranstaltet die protestantische Kindertagesstätte "Himmelsgarten" ihren großen Laternenumzug zu Ehren des Heiligen, der in der katholischen Kirche Schutzpatron der Bettler, der Winzer und der Zecher ist. Die Martinskirche auf dem Galgenberg ist um 17.30 Uhr Treffpunkt für die kleinen wie großen Teilnehmer. Dort werden Martinslieder gesungen und Martinsgeschichten zu Gehör gebracht. Danach beginnt die Prozession der Laternen kreuz und quer durch die Straßen des kleinsten Kirkeler Ortsteils, wobei vorgesehen ist, an zwei Stationen unterwegs anzuhalten, um Laternenlieder anzustimmen. Die Tour führt zurück zum Gemeindezentrum in der Unterkirche, auf dessen betoniertem Vorplatz das traditionelle Martinsfeuer entzündet und von der Altstadter Feuerwehr überwacht wird. Glühwein, Punsch und Martinsbrezeln sorgen für das leibliche Wohl. Ausdrücklich werden die Korsoläufer angehalten, aus Sicherheitsgründen keine brennenden Fackeln mit sich zu führen. Trinkbecher sollten hingegen mitgebracht werden. "Ob groß oder klein, St. Martin lädt euch alle ein": Unter diesem Motto steht der "Martinsabend", zu dem die katholische Pfarrei "Christ-König" in Limbach am Vorabend des Martinstages, Montag, 10.November, einlädt. Um 18 Uhr wird St. Martin hoch zu Ross am Kirchenportal in Erscheinung treten, um dann in Begleitung der Kinder,durch die Gartenstraße, die Friedrichstraße, Theobald-Hock-Straße und wiederum durch die Gartenstraße zum Martinsfeuer zu ziehen. Hier stehen der Abgesang des bekannten Martinsliedes, der Auftritt des Bettlers und die Szene der Mantelteilung auf dem Programm. Nach der Verlosung der Martinsgans wird St. Martin nach alter Tradition jedem Kind eine Martinsbrezel schenken. Anschließend besteht die Möglichkeit, noch am Martinsfeuer zu verweilen und sich am Pfarrhaus an heißen Getränken zu erquicken. Der Förderverein der Kindertagesstätte Christ-König bietet auch Wiener Würstchen zum Verzehr an. Zur Finanzierung des Martinsabends - die Brezeln werden wie in den vergangenen Jahren von St. Martin an die Kinder verschenkt - werden Lose an der Kirche und in Limbach und Altstadt von den Messdienern verkauft. Den Auftakt zur Martinsfeier bildet im Übrigen bereits am Sonntag, 9.November, ein Familiengottesdienst, der um 10 Uhr in der Pfarrkirche beginnt und den die katholische Kindertagesstätte Christ König mitgestaltet. BexbachDie Pfarrei St. Martin feiert den Tag ihres Schutzpatrons am Montag, 10.November, wieder mit einem Zug der 1000 Licht von der Pfarrkirche durch die Bahnhofstraße zum nahen DJK-Platz. Hier wird mit der Unterstützung der Alterswehr das große Martinsfeuer abgebrannt. Dabei findet wieder ein Martinsspiel statt. Der Abend beginnt um 17.30 Uhr mit einem Wortgottesdienst in der Pfarrkirche St. Martin. Der Pfarrgemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen in Anlehnung an St. Martin, der seinen Mantel mit dem Bettler geteilt hat, an die Bedürftigen zu denken. Jeder Gottesdienstbesucher sollte an diesem Abend Lebensmittel mitbringen und in eigens dafür aufgestellte Körbe legen. Danach werden die Lebensmittel der Homburger Tafel zur Verfügung gestellt, die auch recht zahlreich von Bexbacher Bürgern in Anspruch genommen wird.In der Pfarrei St. Barbara Oberbexbach findet der Gottesdienst zu St. Martin in der katholischen Kirche am Dienstag, 11.November, um 17 Uhr statt. Anschließend geht der Martinsumzug zum Sportplatz. Die Pfarrei St. Josef Frankenholz lädt am Montag, 10.November, um 17 Uhr zum Wortgottesdienst zu St. Martin in das Martin-Niemöller-Haus ein. Im Anschluss ist ein Umzug zum Schulhof vorgesehen. Der Martinsumzug in Kleinottweiler findet bereits am Sonntag, 9.November, statt. Beginn ist um 17.30 Uhr an der Ecke Altstadteer- / Homburger Straße. Anschließend brennt das Martinsfeuer. Hier gibt es Glühwein, Brezeln und auch heiße Würstchen.In Höchen geht der Martinszug im Anschluss an den Gottesdienst ebenfalls zum Schulhof. Der Gottesdienst in der evangelischen Kirche ist am Dienstag, 11.November, um 18 Uhr. Mit einer Martinsandacht in der Jakobskirche Niederbexbach beginnt der Martinszug am Mittwoch, 12.November, 17.30 Uhr. Anschließend formiert sich der Martinszug, der zur ehemaligen Schule führt. Hier wird das Martinsfeuer entzündet. Für Kinder und Erwachsene gibt es Getränke. klö/red/bam

Mehr von Saarbrücker Zeitung