1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Keine Keime mehr im Trinkwasser der Marienhaus-Klinik

Keine Keime mehr im Trinkwasser der Marienhaus-Klinik

Das Trinkwasser im Saarlouiser Marienhaus Klinikum sei wieder uneingeschränkt nutzbar, teilte die Klinik gestern mit. Dies hätte die Auswertung von Wasserproben gezeigt.

Am Freitag vergangener Woche wurden bei einer routinemäßigen Untersuchung des Wassers Keime in einer Leitung der Klinik entdeckt. Wie es zu dem Befall kam, ist unklar. Möglicherweise seien die Bakterien bei Sanierungsarbeiten in die Leitung gelangt, wird vonseiten der Klinik vermutet. Fest steht, dass das Wasser der Stadtwerke sauber ist, der Keim also nicht im öffentlichen Netz ist. Das ergaben Untersuchungen von Wasserproben. Die Leitungen in der Klinik wurden thermisch desinfiziert, also mit heißem Wasser gespült, um die Bakterien abzutöten. "Zur zusätzlichen Sicherheit wurden in den betroffenen Bereichen bakteriendichte Filter eingebaut, sodass eine Gefährdung ausgeschlossen werden kann", teilte die Klinik mit.