Feuerwehr Saarlouis Ost: Tag der offenen Tür und 60 Jahre Spielmannszug

Tag der offenen Tür : Bei der Feuerwehr Ost spielt die Musik

Der Spielmannszug des Löschbezirks Saarlouis Ost feiert sein 60-Jähriges, gleichzeitig ist Tag der offenen Tür.

An diesem Wochenende lädt der Feuerehr-Löschbezirk Saarlouis-Ost, zuständig für die Stadtteile Roden, Steinrausch und Fraulautern, zum Tag der offenen Tür. Dieses Mal steht die Veranstaltung ganz im Zeichen des 60-jährigen Bestehens des Spielmannszugs der Feuerwehr Saarlouis-Ost.

Den Startschuss bildet am Samstag um 16 Uhr die Hauptübung der Jugendfeuerwehr Saarlouis an der Steinrauschhalle. Von 18 bis 19 Uhr heißt es dann „Happy Hour“. Vor der offiziellen Eröffnung um 19 Uhr durch das Gründungs- und Ehrenmitglied Alfred Lay spielt der Fanfarenzug Oberesch. Ab 20 Uhr ist die Band „2Without“ am Zug. Dann hat auch die Cocktailbar geöffnet.

Der Sonntag ist der Tag des Spielmannszugs. Nach der Feldmesse um zehn Uhr auf dem Vorplatz der Feuerwache bereitet der Malteser Hilfsdienst seine beliebte Erbsensuppe zu. Ebenso steht die bewährte Feuerwehrküche bereit. Zum ersten Sommerkonzert der kulturellen Vereine der Stadt Saarlouis in diesem Jahr werden am Nachmittag eine Reihe von Spielmannszügen erwartet. Diverse Feuerwehrvorführungen, Kinderbelustigungen und eine Hüpfburg runden das Programm ab.

Der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Ost kann auf eine wechselvolle und interessante Chronik zurückblicken: 1958 vom damaligen Wehrführer Leo Wirth ins Leben gerufen, mit nicht mehr genutzten alten Musikinstrumenten ausgestattet, mauserte sich der Spielmannszug schnell zu einem namhaften und geschätzten Klangkörper – auch dank Otwald und Berthold Bauer, die vom Kolpingspielmannszug zur Feuerwehr wechselten, um den Wehrleuten das Musizieren beizubringen. Der erste Auftritt mit elf Flöten, fünf Trommeln, Lyra und Schlagzeug fand am 14. Juni 1959 beim Kreisfeuerwehrtag in Hülzweiler unter der bewährten Leitung des Tambours Otwald Bauer statt.

Schon bald hatte der Spielmannszug eine Stärke von 32 Akteuren. Enge freundschaftliche Kontakte entwickelten sich mit dem Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Elm, die bis heute halten. Dann der Rückschlag: Ende 1964 führten Unstimmigkeiten mit der Schulbehörde – der Spielmannszug probte in der Binshofschule – zu seiner Auflösung. Doch schon 1966 wurde er von Ambrosius Mansion wieder ins Leben gerufen und nahm das Spiel wieder auf.

Durch die Zusammenlegung der Löschbezirke Roden und Fraulautern im Jahre 1973 entstand dann der heutige Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Saarlouis-Ost, in den nur Feuerwehrleute als Musiker aufgenommen wurden. Ab dem Jahr 1989 stießen auch Mädchen und Frauen zur Feuerwehr und somit auch zum Spielmannszug.

Nach engen freundschaftlichen Kontakten mit den französischen Wehren aus Mittersheim und Albestroff entstand 1994 eine offizielle Partnerschaft mit der Feuerwehr von Albestroff. Für viele ist immer wieder erstaunlich, was die Feuerwehrmusiker regelmäßig auf die Beine stellen. „Wir sind ein Feuerwehr-Spielmannszug und der Einsatzdienst hat absolute Priorität“, betont dennoch Löschbezirksführer Frank Lay.

Mehr von Saarbrücker Zeitung