Wildwoche Saar-Hunsrück 2019 ist im Kreis Saarlouis in Nalbach

Heimat : Wildwoche Saar-Hunsrück auch im Kreis Saarlouis

(red) Der Genuss von Wildspezialitäten hat in unserer Region aufgrund der großen Waldgebiete eine lange Tradition. Verbreitet in der Region Saar-Hunsrück sind vor allem Reh, Wildschwein undHirsch von heimischen Jägern.

Das aromatische Wildfleisch wirdauch zu Wildschinken, Wildsalami oder Wildjagdwurst verarbeitet. Als eine gesunde Alternative zu Fleisch aus Massentierhaltung ist es außerdem vitamin- und nährstoffreich, sowie frei von Cholesterin, fettarm und reich an Omega-3-Fettsäuren, teilt das Wanderbüro Saar-Hunsrück mit.

Die an der Aktion beteiligten 24 Restaurants sind Mitglieder der Regional-initiativen „Ebbes von hei“ und SooNahe oder von Slow Food. Sie verarbeiten ausschließlich Wild aus heimischen Wäldern zu kreativen Speisen. Es gehört zur Philosophie der Wildwoche, dass nicht nurEdelteile wie Rehrücken angeboten werden, sondern das ganze Tier verarbeitet wird.

Das Rahmenprogramm startet traditionell mit dem großen Wildmarkt am 26. Oktober in Wadern. Daneben gibt es geführte Wanderungen und Kulinarikevents der Gastronomen. Zu den teilnehmenden Restaurants gehören im Kreis Saarlouis das Hotel-Restaurant „Litermont“ in Nalbach sowie im Kreis Merzig-Wadern  das Hotel-Restaurant Roemer in Merzig, das Hochwälder Brauhaus in Losheim, das Restaurant „Maison au Lac“ in Losheim, das Seehotel-Restaurant in Losheim, das Hotel-Restaurant „Zum Schlossberg“ in Büschfeld und das Hofgut Dösterhof Hofcafé in Wadern.

Die Broschüre mit den Informationen zu allen kulinarischen Aktionen ist kostenlos erhältlich beim Wanderbüro Saar-Hunsrück in Losheim am See sowie bei allen teilnehmenden Restaurants und in den Tourist-Informationen in der Premium-Wanderregion Saar-Hunsrück.

www.saar-hunsruecksteig.de/kulinarik

Mehr von Saarbrücker Zeitung