Erster Nachhaltigkeitsmarkt in Nalbach

Premiere : Leckere Dinge made in Nalbach

Rund ums Rathaus und in der ehemaligen Turnhalle geht am Sonntag der erste Nachhaltigkeitsmarkt über die Bühne.

Die Gemeinde Nalbach lädt erstmals zu einem Nachhaltigkeitsmarkt ein. Dieser findet am Sonntag, 13. Oktober, von 11 bis 18 Uhr rund um das Rathaus und in der ehemaligen Turnhalle statt.

„Der Nachhaltigkeitsmarkt bietet ein breites Angebot an Lebensmitteln, Gemüse, Obst und Säften, die in unserer Gemeinde produziert wurden“, erzählt Marc Engel, Projektmitarbeiter im Rathaus. Zudem bietet Ulrike Schneider Heilpflanzenrundgänge an, und Annette Weyand zeigt in ihrem Repair-Café nachhaltige Problemlösungen durch Reparaturen. Aber auch eine Pflanzentausch- und Mitnehmbörse wird es am Veranstaltungstag geben.

„Der Markt hat ein großes Spektrum mit vielen Ständen zum Schauen, Probieren, Mitmachen und Nachmachen“, kündigt Engel an. Die Veranstaltung vereint die Themen regionale Ernährung, Vermeidung von Plastik, Do it yourself sowie Tauschen und Reparieren.

Kinder können kostenlos an Bastelprojekten mit nachhaltigen Materialien teilnehmen. Und wer sich nachhaltig stärken möchte, kann dies mit einer Kartoffelsuppe aus regionalen Zutaten tun. Am Nachmittag gibt es Kaffee und Kuchen.

Organisiert wird der erste Nalbacher Nachhaltigkeitsmarkt von der Projektgruppe „Guddes von Dahemm“. Die Gruppenteilnehmer sind Bürger der Gemeinde, die sich im Projekt „Nalbach Nachhaltig“ ehrenamtlich für ein verantwortungsvolles Konsumverhalten im Alltag engagieren. „Auf dem Markt können sich Besucher vielfältig inspirieren lassen, wie sich der persönliche Alltag umweltbewusster gestalten lässt“, sagt Engel. Weitere Infos gibt es im Internet.

Viele Menschen bauen ihr Gemüse wieder selbst im eigenen Garten an, wie das Beispiel eines Bilsdorfer Gartens zeigt. Foto: Dieter Lorig

www.nalbach.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung