1. Saarland
  2. Saarlouis

Mehrere Unfälle wegen Schnee am Montagmorgen im Kreis Saarlouis

Umgestürzte Bäume und beschädigte Leitplanken : Schnee und Glätte sorgen für mehrere Unfälle im Kreis Saarlouis

Wegen des erneuten Schneefalls kam es am Montagmorgen im Landkreis Saarlouis zu drei Unfällen und zwei Verkehrsbehinderungen. Das teilte die Führungs- und Lagezentrale der Polizei im Saarland auf SZ-Anfrage mit.

Alle drei Unfälle ereigneten sich dabei auf der A 8. Bei der Anschlussstelle Rehlingen in Fahrtrichtung Luxemburg geriet gegen 4 Uhr ein Fahrer eines Lastwagens ins Rutschen und beschädigte dabei die Leitplanken.

Auch auf der Höhe von Saarwellingen, in Fahrtrichtung Zweibrücken, rutschte gegen 4 Uhr ein Autofahrer gegen die Leitplanken. Fast an der gleichen Stelle passierte wenig später ein weiterer Unfall, bei dem der Fahrer ebenfalls die Leitplanke touchierte. Des Weiteren meldete die Führungs- und Lagezentrale eine Verkehrsbehinderung in Felsberg. Dort sind am Montagmorgen zwei Lastwagen hängen geblieben und kamen nicht mehr weiter.

Erneuter Wintereinbruch zum Wochenanfang: Ganz in weiß präsentierte sich am Montagmorgen der gesamte Landkreis wie hier bei Wadgassen aus der Vogelperspektive. Foto: Rolf Ruppenthal Foto: Ruppenthal

Eine weitere Verkehrsbehinderung gab es auf der L 170 zwischen Wallerfangen und Dillingen. Wegen des kräftigen Schneefalls stürzte hier gegen 6.30 Uhr ein Baum auf die Straße. Die Polizei sperrte die Strecke für mehrere Stunden, unter Einsatz des Landesbetriebs für Straßenbau und der Feuerwehr musste die Straße freigeräumt werden.

Wegen des umgestürzten Baumes konnten die Kreisverkehrsbetriebe Saarlouis (KVS) diese Strecke nicht entlangfahren und musste deshalb eine Umleitung nutzen, wie das Unternehmen am Montag auf SZ-Anfrage mitteilte.

Zudem meldeten die KVS mehrere Ausfälle in den Höhenlagen im Saargau und im Niedgau. „Den Saargau können wir aktuell nicht anfahren“, sagte ein KVS-Sprecher am Montagmorgen, „wir hatten es kurz probiert, aber da war alles zu.“ In Richtung Niedgau fuhren die Busse nur bis nach Siersburg, ehe sie wieder umdrehten. „Weiter hoch ging es nicht.“ Auch in Teilen von Piesbach, Schmelz-Außen und Falscheid-Eidenborn konnten einige Abschnitte nicht angefahren werden. Ebenfalls betroffen war die B 268 im Bereich des Lebacher Krankenhaus.

Die Polizei in Lebach meldete dagegen keine witterungsbedingten Unfälle.