| 21:51 Uhr

Bierstand von KSK und SZ
. . . wenn en Lebach Maart ess, dann trifft man sich

Lebach. (red) Der Dienstag zum Ende der Grünen Wochen in Lebach? Das ist der inoffizielle höchste Feiertag im Jahreslauf der Theelstadt: Mariä Geburtsmarkt. Wer möchte den verpassen? Und wer hat nicht jedes Jahr wieder einen Mordsspaß, wenn um 11 Uhr im großen Festzelt in der Fußgängerzone, gleich beim Lebacher Rathaus kurz nach der offiziellen Eröffnung des Markts die Hymne geschmettert wird: „En Lebach ess Maart, (...) unn wenn en Lebach Maart ess“.

Zu dieser Eröffnung gehören Fassanstich, Musik und Festzeltschmaus. Davor allerdings ist nicht zu vergessen die Einstimmung auf die Eröffnung. Das heißt auch für diesen Mariä-Geburtsmarkt-Dienstag, 11. September, dass um 10 Uhr ein Termin ist, den man nicht vergessen sollte: die Einladung von Kreissparkasse Saarlouis (KSK) und Saarbrücker Zeitung an ihren Bierstand (unübersehbar auf dem Weg zum Zelt). Man sieht sich dort zur Einstimmung und genießt bis 11 Uhr schon mal ein schönes (Frei-)Bierchen zusammen.